[München] Schloß Blutenburg

Kennt ihr das? Da lebt man schon so lange in einer Stadt bzw. einem Stadtteil, aber so wirklich beschäftigt man sich dann doch nicht damit, was es alles so in seiner Nähe gibt. Die Dinge des täglichen Lebens kenne ich vom Weg her sehr gut, aber tatsächlich mal zu schauen, was es denn alles so gibt, darüber habe ich mir bisher recht wenig Gedanken gemacht. Vor allem ist es ja nicht so, dass München nichts zu bieten hat. Mal die typischen Touristen Anlaufstellen ausgenommen. So habe ich vor einigen Monaten eine kleine Neunentdeckung für mich gemacht, welche ich euch heute zeigen möchte. Es handelt sich dabei um das Schloß Blutenburg. Da ich kein Auto habe, bin ich entsprechend immer auf die Öffis angewiesen und wie ich wann wohin komme. Mich allerdings in einen Bus zu setzen  und am Ende der Strecke auszusteigen, erschien mir zu einfach. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ich es nicht schon viel früher mal gemacht habe.

 

Schloß Blutenburg

 

Das ehemalige Jagdschloss Blutenburg liegt im Westen Münchens, im Stadtviertel Obermenzing. Das spätgotische Bauwerk und die dazugehörige Schlosskapelle werden von der Würm umflossen.

Heute ist im Schloss u. a. die von Jella Lepman gegründete Internationale Jugendbibliothek untergebracht. Hier hat auch die Erich Kästner Gesellschaft ihren Sitz. Die Internationale Jugendbibliothek hat in den Räumen des Schlosses verschiedene Museen (LeseMuseen) eingerichtet: das Michael-Ende-Museum, den James-Krüss-Turm, das Erich-Kästner-Zimmer und seit Juli 2005 das Binette-Schroeder-Kabinett.

Der Name der Burg hat nicht zwangsläufig etwas mit Blut zu tun, ebenso falsch ist jedoch auch die Annahme, dass sich der Name von dem mittelhochdeutschen Wort für Blütenburg ableitet. Bis heute bleibt die Wortbedeutung unklar, naheliegend ist jedoch die Deutung der Bayerischen Verwaltung der Staatlichen Schlösser, Gärten und Seen aus dem Jahre 1985: Im Altbayerischen kann „bluet“ durchaus die Bedeutung von Blut gehabt haben. J. Andreas Schmeller (Bayerisches Wörterbuch) übersetzt „blueten“ auch im Sinne von sich ökonomisch wehtun. Und das haben sich Herzog Albrecht III. und sein Sohn Sigismund bei Errichtung von Anlage und Kapelle zweifellos.

Schloss Blutenburg war durch eine Sichtachse, den „Durchblick“, mit Schloss Nymphenburg verbunden. Die Sichtachse ist seit der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts durch Baumwuchs behindert, soll aber mittelfristig wiederhergestellt werden.

Quelle: Wikipedia

 

Schloß Blutenburg


Schloß Blutenburg
Schloß Blutenburg
Schloß Blutenburg
Schloß Blutenburg
Schloß Blutenburg
Schloß Blutenburg
Schloß Blutenburg
 
Wer das Schloß Nymphenburg kennt, wird hier wahrscheinlich schmunzeln, wie klein Blutenburg doch im Vergleich ist. Bei normaler Schrittgeschwindigkeit dürfte man in knapp 5 Minuten einmal drum rum gelaufen sein. Was mir hier allerdings sehr gut gefallen hat ist, dass das Gelände überhaupt nicht voll war. Hier und da saß mal Jemand auf einer Bank oder dem Rasen, aber insgesamt würde ich eher sagen, dass es sehr leer war. Oder sie saßen tatsächlich alle im Restaurant. Ich habe mir jedes Mal ein Buch mitgenommen, mich in den Halbschatten gesetzt (bevorzugt auf die Seite am Würm) und einfach entspannt. Enten beobachten hat auch sehr gut funktioniert und war überraschend interessant. Nach 1-2h bin ich dann meist wieder heim und fühlte mich deutlich entspannter. Ich bin mir sehr sicher, dass ich im Winter (wenn Schnee liegt) ebenfalls vorbei schauen werde. Sieht dann bestimmt bezaubernd aus.

Im Innenhof wurde jedes Mal etwas für Feierlichkeiten hergerichtet. Solche Locations sind für Hochzeiten natürlich sehr beliebt und einmal konnte ich sogar einen Fotografen im Einsatz bewundern.

Wo ich auf jeden Fall einmal vorbei schauen werde ist das Michael Ende Museum. Die unendliche Geschichte war einer meiner Favoriten aus der Jugend und ich würde mich gern mal wieder an diese Zeit zurückerinnern. Warum also nicht die Gelegenheit nutzen?

 



Für die Zukunft habe ich mir vorgenommen öfter mal die Kamera zu schnappen und irgendwo hinzufahren. Es kann ja nicht sein, dass ich schon knapp 12 Jahre in München lebe und jeder Tourist mehr über die Stadt weiß als ich. Nicht nur, dass ich damit Material für den Blog habe, auch tut es sehr gut mal abzuschalten und entspannen. Etwas, dass im Alltag viel zu kurz kommt bei mir. Solltet ihr also ein paar Tipps für mich haben, dann würde ich mich sehr darüber freuen wenn ihr sie mir da lasst.

 

 

Merken

5 thoughts on “[München] Schloß Blutenburg

  1. In der näheren Umgebung schaut man wirklich viel zu selten genau hin, das musste ich leider auch schon feststellen. Schloß Blutenburg sieht wirklich schön idyllisch aus. Ich freue mich auf weitere solcher Ortsvorstellungen in und um München von dir!
    Liebe Grüße
    Judith

    1. Das höre ich natürlich gern. Fürs nächste Jahr werde ich mir da mal ein bisschen was überlegen und es dann regelmäßig besuchen. Schließlich hat München ja mehr als genug zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.