[Food] Pizza mit Lizza Low Carb Boden

Ich gehöre definitiv nicht zu den Hardcore Fans der Sendung Die Höhle des Löwen, aber ab und an habe ich tatsächlich mal reingeschaltet. So ergab es sich, dass ich dabei auf Lizza aufmerksam wurde und diesen Boden für extrem interessant hielt. Damals konnte man das ganze lediglich online bekommen und nicht einzeln. Da ich allerdings nicht gleich 8 Böden ausprobieren wollte, geriet das ganze bei mir wieder in Vergessenheit. Als ich dann vor ein paar Wochen bei einer REWE Filiale in der Kühltruhe einzeln erhältliche Böden sah, war mein Interesse geweckt und es erschien mir ideal das ganze mal auszuprobieren. Ich esse sehr selten Pizza und zu hause mal etwas selber kreieren erschien mir ideal.Natürlich hat auch Lizza noch immer einiges an Kalorien, allerdings weniger als der reguläre Teig und vor allem kann ich dann selber bestimmen, was ich draufpacke. Also mitgenommen und meine Variante ausprobiert. Wie meine Pizza mit Lizza Low Carb Boden geschmeckt hat und ob ich sie auch zukünftig nachkaufen werde, darüber möchte ich euch heute berichten.

 

Lizza Low Carb

 

Was ist Lizza?

Low Carb: Weil lecker auch gesund geht

Wir sind Marc und Matthias, lieben gutes Essen und glauben, dass lecker auch gesund geht. Unser Superfood Teig aus Leinsamen und Chiasamen sorgte stets für Begeisterung bei Freunden und Bekannten. Lecker, glutenfrei, low-carb, vegan und ohne Zusatzstoffe – Ideal für Pizza, Flammkuchen oder belegt als Snack. Doch im Handel suchten wir vergeblich nach einem vergleichbaren Produkt, sodass wir unsere Karriere bei der Deutschen Bank an den Nagel hängten und unserem Bauchgefühl folgten – im wahrsten Sinne des Wortes.

Mehr Ballast für alle

Wir bieten mit Lizza eine echte Alternative. Ein Teig aus hochwertigen Rohstoffen, im Einklang mit einem immer stärker werdenden Ernährungsbewusstsein. Durch den Einsatz von Goldleinsamen, Chia und Kokosmehl hat unser Teig im Vergleich zu gewöhnlichem Teig ein Vielfaches an Ballaststoffen und Eiweiß, einen Bruchteil an Kohlenhydraten, die Hälfte an Kalorien, ist glutenfrei, reich an Omega 3 Fettsäuren und vegan.

 

Lizza Low Carb

 

Zutaten

  • Lizza – Low Carb Pizza
  • Putenbrust
  • Salsa Sauce für Nachos
  • Mozzarella
  • Kirschtomaten
  • Paprika

 

Lizza Low Carb

 

Ich habe meine Variante recht simpel gehalten, zumal der Boden nicht super stabil ist, so dass ich auch nicht unbedingt massig an Gewicht draufpacken wollte. Eine Sauce direkt auf den Boden dünn gestrichen und danach alle Zutaten klein geschnitten darauf gelegt. Das ganze kam dann bei ca. 180° in den Ofen und ich habe immer wieder einen Blick darauf geworfen, ob der Mozzarella langsam verläuft und braun wird. Ich denke, dass es so ca. 25 Minuten bei mir gedauert haben dürfte (nicht festnageln, wenn es etwas länger war, ich bin da flexibel).

 

Lizza Low Carb

 

Mein Fazit

Geschmacklich wird bereits nach dem ersten Biss klar, Lizza ist definitiv anders. Vor allem schmeckt der Boden auch nicht so, wie man es vom gängigen Pizzaboden gewohnt ist. Ich würde Lizza sogar als sehr geschmacksneutral bezeichnen. Was für mich völlig in Ordnung ist, könnte Jemand anderen schnell an Esspapier denken lassen. Wer hier also ein Geschmacksexplosion erwartet, der wird hiermit nicht glücklich werden. Es ist also wichtig, was man auf den Boden drauf packt. Meine Sauce war ein Versuch eine Grundlage zu bilden, hat allerdings eher dazu geführt, dass der Teig recht weich blieb. Die Tomaten haben dann ihr übriges getan. Daher würde ich grundsätzlich empfehlen mit einer Sauce nur sehr sparsam umzugehen oder ganz darauf zu verzichten (am Rand, wo nicht wirklich etwas von Sauce und Tomaten war, war es zumindest leicht knusprig). Auch ist die Verwendung von Gewürzen oder geschmacksintensivem Belag ist hilfreich. Mag dann zwar durchaus nicht mehr wirklich Low Carb am Ende sein, aber wenn man sich für eine Pizza bzw. Lizza entscheidet sollte klar sein, dass es nicht ohne Kalorien geht.

Wer regelmäßig Pizza isst, für den dürfte Lizza keine Alternative sein. Wer allerdings eher nach einem Boden sucht, der eine gute Basis für verschiedene Beläge bietet und dabei nicht ganz so heftig in Bezug auf die Kalorien ist, für den könnte Lizza durchaus eine Alternative sein. Mich hat sie nicht komplett überzeugen können, hat bei mir allerdings das Bedürfnis ausgelöst noch weiter Kombinationen auszuprobieren.

 



Kanntet ihr Lizza bereits und habt den Boden vielleicht schon selber einmal ausprobiert? Wenn ja, wie hat er euch gefallen? Wäre er etwas für euch oder bevorzugt ihr doch den eher klassischen Pizzateig?

 

 

 

Facebook
Instagram
Twitter

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 thoughts on “[Food] Pizza mit Lizza Low Carb Boden

  1. Liebe Dani, vielen Dank für das Teilen Deiner ersten Lizza Erfahrung.
    Hast Du die Lizza auch mindestens 8 Minuten vorgebacken? Erst dann wird sie aus dem Ofen genommen, mit den Zutaten belegt und nochmals bei 220 Grad knusprig gebacken.
    Viele Grüße aus dem Lizza Office,
    Marie

    1. Liebe Marie,
      ich hatte während dem Zutaten klein schneiden den Teig im Ofen. Ob es allerdings 8 Minuten waren kann ich leider nicht sagen. Vielleicht war ich auch schneller. Beim nächsten Mal werde ich genauer darauf achten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.