[Rezept] One Pot Pasta Variante #1

Es gibt Tage, da will ich nicht wieder unzählige Topfe und Pfannen abwaschen müssen (bzw. schon wieder den Spüler anschmeißen müssen) und überlege mir daher, was sich als Mealprep (darüber könnt ihr hier mehr nachlesen) für einige Tage eignet und in einem Topf zubereitet werden kann. Genau dieses Kriterium erfüllt eine Pasta für mich, welche in einem Topf zubereitet wird und als One Pot Pasta bezeichnet wird. Daher gibt es heute mein spontanes Ergebnis des: Was habe ich noch alles im Kühlschrank und kann ich verwenden.

 

 

Zutaten

  • Kokosöl
  • REWE Aromatische Liaison
  • Gemüsebrühe
  • Mie Noodles
  • Putengeschnetzeltes
  • Knoblauch
  • Coconut Milk
  • 1 Zucchini
  • 2 Paprika (rot+gelb)
  • Gewürze

 

Rezept-One-Pot-Pasta-Variante-_1.jpg

 

Zubereitung

Einen Teelöffel Kokosöl in die Pfanne geben und fein gewürfelten Knoblauch, einem  Esslöffel Sauce und dem Putengeschnetzelten ca. 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze in der Pfanne anbraten, bis das Fleisch komplett durch ist und zwischendurch in der Pfanne verteilen, damit nichts anbrennt. Mit passendem Deckel bleibt das Fleisch schön saftig und die Hitze verteilt sich besser.

 

Rezept-One-Pot-Pasta-Variante-_1.jpg

 

Paprika, Zucchini und die Kokosmilch (vorher gut schütteln) hinzugeben und das ganze dann ca. 5-6 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Je nach Bedarf bzw. persönlicher Präferenz noch etwas würzen.

 

Rezept-One-Pot-Pasta-Variante-_1.jpg

 

Gemüsebrühe hinzugeben ca. 500ml (habe etwas kochendes Wasser und Brühe in einem Gefäß vermischt) und die Nudeln hinzugeben. Die Nudeln sollten leicht bedeckt sein. Regelmäßig umrühren, da die Nudeln aufquellen und bei Bedarf noch etwas Brühe hinzufügen. Je nachdem wie dickflüssig ihr die Flüssigkeit im Topf gern hättet, entweder noch Brühe hinzugeben oder entnehmen. Ich mochte es etwas flüssiger, da ich so jeweils die verbleibende Menge Flüssigkeit auf dem Teller dann noch mit einer Scheibe Brot aufsaugen kann.

 

Rezept-One-Pot-Pasta-Variante-_1.jpg

 



Ich hoffe, dass euch meine Idee gefallen hat und ihr es vielleicht einmal nachmacht oder meine One Pot Pasta euch zumindest aus Inspiration dient. Solltet ihr euch bereits an einer eigenen Umsetzung versucht haben, würde mich interessieren was bei euch alles im Topf gelandet ist.

 

4 thoughts on “[Rezept] One Pot Pasta Variante #1

  1. In der vegetarischen Variante hab ich sowas auch schon mal gemacht, aber ich glaub mit italienischen Nudeln…bin mir aber auch gerad nicht sicher.
    Ich liebe ja solches „Resteessen“, nach dem Silvesterraclette gab es das tagelang…mal als Salat, mal auf einer Pizza. Ist immer lecker! 🙂

    1. Mit ein bisschen Kreativität kann man da bestimmt alles mögliche in einem Topf zubereiten. Es wird definitiv nicht das letzte Mal sein, dass ich mich daran versuche.
      „Restessen“ ist immer klasse. Ein bisschen davon und etwas hiervon und schon hat man ein Mahlzeit zusammen.

  2. Ach, wo ich das gerade sehe, sieht übrigens sehr lecker aus, fällt mir ein, dass ich schon immer mal so ein One Pot-Rezept ausprobieren wollte – hatte da was auf Youtube mit vielen verschiedenen Gemüsesorten gesehen 🙂 Nudeln esse ich auch gern, allerdings nur selten und Fleisch möchte ich momentan mal ein paar Wochen gar nicht essen, da wir über Weihnachten Fleisch hatten – achte da immer bissel drauf. Dein Rezept werde ich mir aber trotzdem abspeichern, denn die Kombi mit Kokosmilch gefällt mir gut 🙂 Danke und liebe Grüße

    1. Das einzige, was man hierbei beachten muss ist, dass die ein oder andere Komponente halt länger im Topf bleibt udn man sich daher überlegen muss, was es durchhält. Ich mag Kokosmilch serh gern zu allem was ein bisschen asiatisch sein soll. Wünsche viel Spaß beim Ausprobieren und lass mich wissen, was Du alles verwendet hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.