Back to Bratislava – Teil 1

Vor ungefähr 2 1/2 Jahren war ich das letzte Mal in Bratislava. Vor einigen Tagen hatte es mich nach all der Zeit beruflich erneut dort hin verschlagen und natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen wieder massenhaft Fotos zu machen und etwas Shopping zu betreiben. Dafür, dass ich nur ca. 2h Zeit dafür hatte, war ich doch ziemlich fleißig und habe viel Bildmaterial mitgebracht. Daher hoffe ich, dass euch die vielen Fotos gefallen. Da es wieder so viele geworden sind, gibt es heute den ersten und in ein paar Tagen den zweiten Teil dazu.

Wer sich für meinen damaligen Aufenthalt in der Stadt interessiert, kann mal bei diesen Post vorbei schauen:
Auf nach Bratislava – Teil 1
Auf nach Bratislava – Teil 2
Auf nach Bratislava – Teil 3


Auf dem Weg von München nach Bratislava durchfuhren wir einen Höhenunterschied von 200m. daher gab es unterwegs reichlich Sonnenschein, aber auch Nebelbänke und frostige Regionen.


Hotel

Dieses Mal wurde übernachtet im Crowne Plaza. Man kommt mit dem Auto erst direkt vor die Tür wenn man etwas durch die Seitenstraßen gefahren ist. Fand ich jetzt nicht optimal, aber war auch kein riesiges Drama. Gesehen habe ich lediglich das Zimmer, den Essbereich und die Lobby, aber es hat noch deutlich mehr im Angebot. Da ich ja nicht zum Vergnügen da war, musste der Wellnessbereich leider ausfallen 😉

Mein Weg zum Fahrstuhl war zwar etwas länger, aber so ein bisschen Bewegung soll ja bekanntlich nicht schaden 🙂 Das Zimmer war absolut in Ordnung und gemütlich. WLAN war inklusive, was in Bratislava insgesamt ziemlich selbstverständlich war. Selbst das kleine Cafe oder die Bar um die Ecke hatte es kostenlos verfügbar. Könnte sich Deutschland tatsächlich mal ein Beispiel dran nehmen.

Was mir ebenfalls aufgefallen ist ist, dass man es in Bratislava wohl sehr warm mag. Wenn es draußen knapp 10° sind, brauche ich keine Klima mit 25° in den Räumen wo ich mich aufhalten. Die Klima im Hotelzimmer ließ sich nicht unter 22° regeln oder gar ausschalten. Ich dachte erst nur mein Zimmer hätte dieses Problem, aber ich war damit nicht allein. Das Fenster ging nur anzukippen, aber dann hatte ich ja den Straßenlärm und nachts ist die Stadt nicht unbedingt leise. Sagen wir es mal so: viel geschlafen habe ich insgesamt nicht. Von der Klima einmal abgesehen hatte ich am Hotel nichts auszusetzen. Sehr nettes und zuvorkommendes Personal, es war sauber und auch das Frühstücksangebot war mehr als ausreichend.


Essen

Am Montag Abend ging es ins El Goucho zum Essen. Ein argentinisches Steakhause, wo man als Vegetarier zwar auch etwas findet, aber sicherlich nicht optimal ausgehoben ist. Preislich fand ich es für die Qualität und Portionsgrößen echt in Ordnung. Was allerdings mein Spring Chicken jetzt so frühlingshaft gemacht hat weiß ich nicht. Vielleicht weiß ja Jemand von euch mehr?

Das Kubu Café und Restaurant befindet sich im Aupark Einkaufszentrum. Ich fand es optisch sehr ansprechend gestaltet (erstreckt sich über 2 Etagen) und preislich in Ordnung. Wenn es so etwas in München gäbe, würde ich mich da sicherlich regelmäßig aufhalten. Mir hat es auch die Tapete auf den örtlichen Gegebenheiten angetan 🙂

Am Dienstag Abend ging es ins Barock, wo man bei kleinem Appetit tatsächlich Schwierigkeiten bekommt etwas zu finden. Preislich nicht ganz so günstig (ca. 11€ für einen fetten Burger mit Beilage), aber dafür gab es deftige Portionen. Mit der konstanten Laustärke der Musik hatten sie es auch nicht so drauf, so dass es mitunter doch etwas laut war. Wie der Name es vermuten lässt, wird hier klassischer Rock gespielt. Für  ein paar Stunden ganz angenehm, aber dauerhaft definitiv nichts für mich. Am interessantesten fand ich die Telefonzelle mitten im Raum. Ich hätte ja eine Blaue bevorzugt, wenn ihr wisst was ich damit meine 🙂


Innenstadt

Wirklich weit weg habe ich mich vom Hotel nicht getraut, daher ist der Radius zum Fotografieren doch eher überschaubar gewesen. In 1 1/2 Stunden kommt man so weit dann ja doch nicht ohne sich zu verlaufen 🙂 Daher hoffe ich, dass euch die wenigen Fotos trotzdem gefallen. Wer mehr Touriflair haben möchte, den verweise ich einfach mal auf die oben verlinkten Posts.


Am Mittwoch hieß es dann wieder zurück nach hause. Nach ein paar anstrengenden Tagen und einem Blick über den Chiemsee hieß es dann:

Wie gut, dass ich davon nur noch die Reste zu sehen bekam 🙂 Bin ich dem Versuch eines Wintereinbruchs davon gefahren und habe mich mit Auslandsaufenthalt drum gedrückt 🙂


Auch wenn es dieses mal nur sehr wenig Zeit und Gelegenheit gab die Stadt näher kennenzulernen, habe ich mich gefreut diese sinnvoll zu nutzen 🙂 Mir gefällt Bratislava einfach und ich kann mir gut vorstellen dort auch einmal privat ein paar Tage zu verbringen. War von euch schon jemand da und wie gefällt euch die Stadt?

Ich hoffe ihr schaut in ein paar Tagen wieder vorbei, wenn ich euch meine mitgenommenen Produkte, ein paar Shoppingmöglichkeiten und die Ausbeute zeige.

Instagram
Twitter

2 Kommentare

  1. bratislava und wien sind ja die zwei am nächsten gelegenen hauptstädte auf der welt … ich war schon des öfteren dort und mag diese stadt sehr gerne (vor allem weil man dort auch viele marken bekommt, die hierzulande nicht erhältlich sind)

  2. Ui 🙂 Ich war ehrlich gesagt noch nie dort, aber die Bilder sehen sehr überzeugend aus. Irgendwie finde ich das Hotel total ansprechend, richtig schön 🙂 Ich freu mich schon auf den zweiten Teil!

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.