Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

[Rezept] Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel Pfanne

Viel zu lange ist es her, dass ich einer Gaumenfreune auf meinem Blog Platz eingeräumt habe. Also höchste Zeit mal wieder etwas aus meinem Mahlzeiten-Koch-Alltag zu zeigen. Wer jetzt ein total aufwendiges Gericht erwartet, was dazu auch nur unglaublich toll in Szene gesetzt wurde, den muss ich leider enttäuschen. Ich will, dass es nach was schmeckt und ohne viel Aufwand. Was nicht heißt, dass ich diese hübsch angerichteten und fotografisch festgehaltenen Speisen nicht unheimlich gern angucke. Meine Küche ist allerdings nicht unbedingt dafür ausgelegt udn wenn ich vor der Wahl stehe etwas fotogen aussehen zu lassen oder zu essen solange es warm ist, entscheide ich mich für Zweiteres.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Was nicht heißen soll, dass mein Ergebnis nicht minder appetitlich aussieht. Alles eine Frage der Perspektive. Wenn am Ende des Tages Jemand von euch spontan Appetit bekommt, dann habe ich mein Ziel erreicht 🙂 Ebenfalls könnt ihr die Portionen als für 1-2 Personen ausreichend ansehen. Wer eher einen großen Magen hat, dürfte damit nur einen Tag auskommen. Ich esse meist zwei Tage davon. Je nachdem wie groß euer Appetitgefühl ist, einfach die Mengen entsprechend erhöhen, was hier ohne Probleme machbar ist.


Zutaten

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Hier seht ihr eine gelbe Paprika normaler Größe. Da ich leider die rote und gründe Variante am Vorabend gegessen habe, mag das Ergebnis nicht ganz zu farbig auffällig ausfallen. nennen wir es eher Ton in Ton 🙂  Ich persönlich mag dieses Vitamin C reiche Gemüse sehr gern. Gut abwaschen und in kleine Würfel schneiden.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Ebenfalls in die Pfanne kommen zwei kleine bis mittlere Zucchini. Eine große dürfte rein mathematisch aufs gleiche rauskommen. Allerdings bevorzuge ich eher die kleinen Versionen, da sie sich besser dosieren lassen. Mit dem Sparschäler entferne ich außen eine dünnen Schicht und den Rest schneide ich ebenfalls in kleine Würfel.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Je nachdem welche Kartoffelsorte ihr bevorzugt, nehme ich ca. 6 festkochende Kartoffeln mittlerer Größe. Meine Exemplare stammen (wie alles andere an frischen Zutaten auch) vom lokalen Wochenmarkt. Ich wasche sie erst nachdem ich sie geschält habe noch einmal ab, da die Erdreste nicht unbedingt etwas auf meiner geschälten Kartoffel zu suchen haben. Lässt sich leider beim Schneiden nicht vermeiden etwas Dreck zu machen 🙂 Gibt sicherlich schlimmeres. Auch hier habe ich sie wieder in Würfel geschnitten und in den Topf mit heißem Wasser gegeben. An der Stelle gebe ich auch etwas Salz dazu (Wasser wird ohne Salz etwas schneller heiß), was je nach Wassermenge (Kartoffeln sollten gut bedeckt sein) bei mir ca. 500ml Wasser und ungefähr ein leicht gehäufter Teelöffel Salz sein dürfte.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Dann gebe ich das Hackfleisch (gemischt) in einer Pfanne, welche etwas größer ausfallen sollte, da ja noch einige weitere Zutaten später mit dazu kommen. Die Menge dürfte in etwas 250-300g entsprechen oder einer Kaffeetasse voll. Ich habe da so meine eigenen Maßeinheiten 🙂 Wer persönlich lieber mehr Fleischanteil haben möchte, kann es individuell anpassen.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Bei den Gewürzen entscheide ich im Regelfall spontan was ich jeweils hernehme. Was mich beim Öffnen des Schrank spontan anspricht. Erstaunlicher weise hat sich da eine ganze Menge Auswahl angesammelt. In letzter zeit habe ich den Lemon Pepper sehr lieb gewonnen, weil es mal etwas Anderes ist. Hier würde ich einfach empfehlen zu nehmen was ihr persönlich mögt.

 


Zutaten + Werkzeug für 1-2 Personen:

  • Unterlage zum Schälen
  • Sparschäler
  • kleines Messer
  • eine Paprika mittlere Größe (je nach persönlicher Farbpräferenz)
  • zwei kleine bis mittlere Zucchini
  • Topf mit ca. 500ml Wasser
  • Teelöffel
  • Salz fürs Kartoffelwasser
  • 250-300g gemischtes Hackfleisch
  • Gewürze nach Wahl
  • Pfannenwender
  • Gabel zum Kosten 🙂
  • Nudelsieb zum abgießen der Kartoffeln

 


 

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Während das Hackfleisch in den Pfanne anbrät, können die Kartoffeln im Topf kochen. Da sie recht klein geschnitten sind, lieber zwischendurch mal probieren ob sie fertig sind. Ich probiere da ja gern mal das ein- oder andere Stück 🙂 Sind sie euch nicht gesalzen genug, dann habt ihr jetzt die Chance nachzubessern. Sie sind da recht schnell in der Aufnahme. Aber lieber später ehr hinzugeben als sie gleich zu versalzen. Ich persönlich habe nach all den Jahren gut im Gefühl beim welchem Topf mit welchem Wasserstand was am besten passt. Wer dieses Bauchgefühl da nicht unbedingt hat, tastet sich lieber ran. Nachwürzen geht ja immer.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Das Hackfleisch nach belieben würzen und dabei immer mal wieder hin und her schieben in der Pfanne, damit es nicht anbrennt. Zwischendurch auch versuchen die Stückchen umzudrehen. Ich habe festgestellt, dass es einfacher ist gleich zu Anfang sich die Stückchengröße seiner Wahl mit dem Pfannenwender zu zerdrücken. Sonst hat man nach kurzer Zeit eine recht zusammenhängende Fläche, ähnlich wie ein Omelett. Kleinere Stücke lassen sich besser in der Pfanne bewegen und so von beiden Seiten anbraten.

Sobald die untere Seite etwas angebraten ist und ich versucht habe alles einmal umzudrehen, würde ich ein zweites Mal.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Ich habe komplett auf Öl verzichtet, weil meine Pfanne auch gut ohne auskommt udn das Hackfleisch ausreichend Wasser freigibt beim anbraten. Wenn man oft genug den Inhalt der Pfanne hin und her bewegt, dann brennt auch nichts an. Sobald das Fleisch angebraten ist und keine rohen Stellen mehr erkennbar sind (Herdplatte Hitzestufe 6 und nach ca. 5 Minuten), gebe ich Paprika und Zucchini dazu. Beides bringt ebenfalls noch einmal etwas Flüssigkeit mit. Alles zusammen lasse ich dann noch einmal mit geschlossenem Deckel 2-3 Minuten vor sich hin köcheln.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Zum Schluss kommen dann noch die Kartoffeln dazu, welche ich vorher in einem Nudelsieb (geht schneller als mit Topfdeckel) abgegossen habe und so einfach drüber kippen kann. Einmal gut umrühren, noch einmal 1-2 Minuten mit Deckel brutzeln lassen und hier mache ich bereits die Herdplatte aus, damit die Resthitze nichts verbrennt. Ich tendiere nämlich gern mal dazu am Notebook hängen zu bleiben.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne

 

Und hier hätten wir dann das fertige Ergebnis. Je nach Präferenz kann noch etwas geriebener Käse darüber gegeben werden und dann heißt es genießen.

 

Hackfleisch,Paprika, Zucchini, Kartoffel - Pfanne



Auch wenn es hierbei eher um ein einfacher Gericht geht (was man am Abend schnell und einfach machen kann), hat es euch hoffentlich gefallen. Insgesamt dürfte es höchsten 30 Minuten gebraucht haben bis alles essbereit ist. Das sollte doch bei Interesse machbar sein oder? Ich mag am Abend lieber simpel und einfach. Definitiv besser als Pizza und Chips, auch wenn ich sie manchmal auch ganz gern habe.

Merken

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.