Vegetarische Tacos

|Rezept| Vegetarische Tacos mit Quinoa

Tacos kommen aus Mexico und die “Hülle” besteht üblicherweise aus einer Mais und Weizenmischung und sie sind oft mit Fleisch gefüllt. Bei Christine habe ich in einem Food Diary Video gesehen, dass sie ihre Füllung auf Rotkohl gegessen hat, was ich als Inspiration für dieses Rezept hernahm und meine eigenen Füllung zubereitet habe. Also gleich am nächsten Tag zum Gemüsehandler und einen Rotkohl gekauft. Diverse Zutaten für die Füllung hatte ich noch daheim, so dass ich nur ein paar Kleinigkeiten im Supermarkt besorgt habe. Das Ergebnis war extrem lecker und ist vor allem auch recht schnell gemacht. Daher möchte ich euch heute meine Version zeigen.

 

Vegetarische Tacos

 


Zutaten

 

Vegetarische Tacos

 

Rotkohl

Hier empfehle ich euch definitiv Handschuhe zu tragen. Er wird auch als Blaukraut bezeichnet und wenn ihr (so wie ich) einfach loslegt, dann habe ihr danach blaue Hände. Geht zwar nach einigem Waschen wieder ab, allerdings ist es mühsam und unnötig. Ich habe den Strunk (also da wo alles zusammen läuft) ca. 4-5cm hoch abgeschnitten. Anders lassen sich die einzelnen Stücke nur schwer abbekommen und der untere Teil ist auch recht hart und geschmacklich nicht geeignet. Die einzelnen “Blätter” abzubekommen ist durchaus mühsam und bedarf etwas Geduld und Vorsicht. Teilweise bekam ich nur kleinere Stücke ab, welche ich dann am nächsten Tag kleingeschnitten mit Salz und Pfeffer gewürzt als Salat gegessen habe. Es ist also nicht schlimm, wenn ihr da nicht unbedingt perfekte Stücke rausbekommt. Wichtig ist, dass zumindest Fläche da ist, auf welche die Füllung gegeben werden kann. Vom Aufwand her empfehle ich euch ebenfalls den Rotkohl einmalig zu enthüllen und übrige Blätter einfach in einem Behältnis für den nächsten Tag aufzubewahren. Sich einmal die Mühe zu machen ist definitiv sinnvoll 🙂

 

Vegetarische Tacos

 

Füllung:

Hier könnt ihr alles hernehmen, was ihr mögt und daheim habt. Bei mir waren das Kidney Bohnen (1/2 Dose), Erbsen (1/2 Dose), Cornichons (1/2 Glas), gebratene Champignons, Fetakäse in Kräutern eingelegt und Cherry Tomaten. Was ich empfehlen würde ist die einzelnen Komponenten der Füllung gut abtropfen zu lassen, damit es hinterher nicht zu flüssig wird. Auch ist es sinnvoll die einzelnen Zutaten recht klein zu schneiden. So lassen sie sich besser vermischen und ich habt nicht eine große Tomate pro fertigem Taco.

 

Vegetarische Tacos

 

Quinoa

Die Packung Quinoa hatte ich schon eine Weile im Schrank stehen und es erschien mir ideal ihn als Füllung zu verwenden. Man sieht es gerade sehr häufig, da es beim Gehalt an Eiweiß und manchen Mineralien (besonders Magnesium und Eisen) den Gehalt bei gängigen Getreidearten übertrifft. Nicht nur lecker, sondern auch gut für den Körper. Ich habe ungefähr ein kleine Tasse voll genommen, diese mit Wasser abgespült und dann in einem Topf mit Wasser udn Salz aufkochen lassen. Dabei quillt das ganze stark auf. Ich empfehle hier lieber mit weniger Wasser und geringer Hitze anzufangen. Bei Bedarf dann Wasser hinzuzugeben. Da ganze hat dann etwa  10-15 Minuten vor sich hin geköchelt. Meiner ist etwas zu wässrig geworden, so dass ich ihn in einem Sieb erst mal etwas abtropfen lassen musste. Beim nächsten Mal war ich schlauer 🙂

 

Vegetarische Tacos

 

Avocado + Zitrone + 2 hart gekochte Einer

Die fertigen Zutaten der Füllung (außer dem Quinoa) habe ich dann in eine Schüssel gegeben. Im Anschluß habe ich noch zwei Eier klein geschnitten, den Saft einer Zitrone über der Mischung ausgepresst. Zuletzt habe ich noch eine Avocado hinzugefügt und das ganze vermischt.

 

Vegetarische Tacos

 

Und nun heißt es Füllung auf den Rotkohl geben, etwas zusammendrücken und genießen. Am besten über einem Teller, da es bei mir doch etwas tropfte. So etwas kann ich ja richtig gut 🙂 Das ganze schmeckte hervorragen und ich habe keine weiteren Gewürze benötigt. Je nachdem welche Zutaten ihr für die Füllung verwendet und wie gewürzt ihr das ganze gern hättet, könnt ihr euch diesbezüglich austoben. es lassen sich so sicherlich auch gut diverse Reste aus dem Kühlschrank aufbrauchen und wer eine Version mit Fleisch bevorzugt, kann natürlich auch eine abweichende Version davon zubereiten. Das ganze ist bekömmlich, macht satt und schmeckt hervorragend. Ich hatte drei Tage mit den Zutaten ein leckeres Abendessen.

 

Vegetarische Tacos

 

Vegetarische Tacos

 


Ich hoffe, dass ich mit diesem Rezept euren Appetit wecken konnte. Nicht nur, dass es farblich sehr ansprechend ist, auch lässt es sich schnell und ohne große Vorbereitung zubereiten. Verschiedenste Varianten lassen sich so umsetzen und bis auf den Rotkohl dürften Zutaten für die Füllung die meisten von euch bereits im Kühlschrank und Regal stehen haben. Ich bin von dieser simplen Variante sehr angetan gewesen und habe sie schon mehrfach gegessen.
Unterschrift

 

 

Merken

Merken

9 Kommentare

  1. Rotkohl als Hülle ist ja echt mal ’ne klasse Idee! Und mit Quinoa hab‘ ich anfangs auch so meine Probleme gehabt, da muss man echt etwas aufpassen mit dem Wasser^^ Insgesamt aber eine tolle Idee, muss ich mir merken und mal ausprobieren 🙂

    1. Dann bin ich damit nicht allein gewesen. Zwischen „es sollte passen“ und „das war definitiv zuviel“ beim Wasser ist irgendwie nur ein kleiner Unterschied. Aber nur so lernt man das halt 🙂

  2. Das Rezept klingt wirklich sehr lecker und da ich heute erst überlegt hatte, wie man Tacos auch ohne klassische Tacohülle machen kann, kommt mir die Idee mit dem Rotkohl gerade recht.

    Liebe Grüße
    Stephie

  3. Sieht sehr lecker aus, aber zu viele Dinge, die ich nicht mag: Avocado, Feta und an Quinoa habe ich mich leider noch nicht rangetraut. Nach meinem Amaranth-Fail, was ich alles andere als mochte, bin ich verhaltener mit diesen Super Foods und haste nicht gesehen 🙂 Aber, man kann ja alles immer anders kombinieren, Tacos sind auf jeden Fall eine Option, hab sie ewig nicht mehr gegessen. LG

    1. Bloß weil etwas trendy ist, kaufe ich es nicht. Das ist im Food Bereich auch so 🙂 Avocado mag ich nicht mehr missen, da sie wirklich sehr vielseitig ist und für den Körper dazu auch noch sehr gut ist. Da lasse ich mich gern überzeugen. Lass mich wissen wie Deine Taco Kombination dann aussah.

  4. Mhhh sehen die lecker aus :). Das werde ich definitiv mal probieren, mal sehen was dann so in die Füllung hüpfen darf…und an Quinoa habe ich mich auch noch nicht angetraut, die Packung steht schon etwas länger *hust* im Schrank und wartet auf ihren Einsatz :D.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.