Schneller Salat

[Rezept] Schnelle Salatidee für den Abend

Wenn ich Feierabend habe, geht es im Regelfall heim und dann wird sich sportlich betätigt. Im Anschluß gehts unter die Dusche und bis ich dann mal zum Essen komme, ist es gut und gerne 18 / 19 Uhr. Mag für die meisten völlig normal klingen, ist für mich allerdings sehr spät. Da ich um ca. 12:30 Uhr zu Mittag gegenessen habe und um 22 Uhr meist schon kurz vorm Einschlafen bin, braucht mein Magen halt ein paar Stunden zum verdauen. Wird es mal wieder etwas später, bevorzuge ich einen schnellen Salat, der mich sättigt, aber nicht zu schwer im Magen liegt. Sicherlich kein Hexenwerk, aber ich mags halt simpel und einfach.

 

Schneller Salat

Zutaten

  • 1/2 Chinakohl
  • 1 Zitrone
  • 2 Karotten
  • Stück Käse
  • Wurst (hier halbe Käsewiener)
  • 1/4 Avocado
  • 5-6 Pilze (Egerlinge)
  • Gewürze
  • Joghurt
  • diverse Körner (Kürbiskern etc.)

 

Schneller Salat

 

Zubereitung

Alle Zutaten klein schneiden und dann in eine Schüssel geben. Wie immer könnt ihr in der Auswahl an Zutaten flexibel sein. Ich nehme halt das, was sich grad im Kühlschrank befindet. Das ganze dann in eine Schüssel geben und Deckel drauf. Da ich beim Vermengen regelmäßig die Hälfte aus der Schüssel schmeiße (weil ich mich immer in der Menge vertue), ist es für mich und den Salat besser die Schüssel im geschlossenen Zustand einfach ordentlich durchzuschütteln Smiley

 

Schneller Salat

 

Dressing

Auch bei den Dressings halte ich es simpel. Ich persönlich bevorzuge Joghurt als Basis, die ich dann mit etwas Zitrone verfeinere und eine bunte Mischung an Gewürzen dazu gebe. Das ganze dann gut verrühren und fertig ist das Dressing. Ihr könnt hier flexibel sein, was ihr alles hinzu gebt. Ich habe da so meine Standard Mischungen, die ich immer wieder gern hernehme.

 

Schneller Salat

 

Ergebnis

Dann etwas vom Salat in eine Schüssel geben, Dressing drüber geben und mit der Körnermischung betreuen. Fertig ist der schnelle Salat, der wahrscheinlich nicht länger als 10 Minuten benötigt. Ich esse ihn immer wieder gern.

 

Schneller Salat

 


Mich würden natürlich eure Salatrezepte interessieren? Was nehmt ihr her, wenn es mal schnell gehen soll oder ihr etwas unkompliziertes für zwischendurch haben möchtet? Was gehört für euch in den Salat rein und was eher nicht?

Unterschrift

 

Merken

8 Kommentare

  1. Ich esse abends auch häufig nur einen Salat. Ich mag z.B. eine Soße aus Quark, etwas Leinöl zum Glattrühren und diverse Gewürze und Kräuter sehr gerne oder auch nur Leinöl mit etwas Essig, z.B. Walnussessig oder Balsamico und etwas Wasser.

    An Zutaten verwende ich sehr gerne Salatherzen oder Feldsalat, eine geraspelte Möhre, Paprika (am liebsten rote oder gelbe), häufiger mal Thunfisch, Kidneybohnen, gelegentlich Mais oder ein paar gekochte Vollkornnudeln oder ein Ei, damit man auch satt wird. Käse, Wurst etc. meide ich weitestgehend, aus ganz eigenen Gründen, aber es schmeckt, ohne Frage 🙂 Da in meiner warmen Mahlzeit fast immer Zwiebeln und Knoblauch dabei sind, verzichte ich abends beim Salat darauf.

    Was ich auch sehr lecker finde: Einen kleingeschnittenen Apfel in den Salat geben, für die fruchtige Note (dafür eignen sich sehr gut Äpfel, die man so nicht mehr essen mag, wenn sie bissel mehlig sind) oder – nun ein absoluter Geheimtipp meines Freundes: Ein paar gesalzene Erdnüsse in den Salat, das schmeckt himmlisch 🙂 Ich nehme auch gerne mal Cashews oder geröstete Pinienkerne. Ganz allgemein liebe ich es, den Salat immer mal wieder anders zu variieren. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    1. Ich persönlich bin ja eher Jemand, der Zwiebeln so überhaupt nicht mag. Diese glibbrige Gefühl auf der Zunge ist so gar nicht Meins. Geschmacklich brate ich gern mal etwas damit an, aber danach kommen sie raus. Sind sie in einem Salat oder irgendwo drin, sammele ich alles raus.
      Vielen Dank für die umfangreiche Inspiration an Zutaten. Davon werde ich bestimmt mal das ein oder andere ausprobieren zu zu mischen.

      1. Ein Essen ohne Zwiebeln ist für mich (fast) undenkbar ^^ so sieht man wieder, wie unterschiedlich die Vorlieben sein können. Ich freue mich schon, wenn es bald die Frühlingszwiebeln wieder günstig gibt, dann werden die normalen dadurch ersetzt 🙂 LG

  2. Schönes Rezept, das werde ich die Woche auch mal ausprobieren. Ich esse abends entweder gar nichts, oder eben nur eine Kleinigkeit, wie Salat mit Pute o.ä., aber auf Dauer entwickelt man ein bestimmtes Muster und isst irgendwie immer dasselbe. Deshalb ist es schön, neue tolle Rezepte zu entdecken! 😉

    glg, Nicca von kosmeticca.blogspot.com

    1. Das freut mich sehr zu hören. Ich kann Dir da absolut zustimmen. Man macht irgendwie immer was man kennt. Nicht, dass man von anderen Dingen nichts weiß, aber manchmal hilft es woanders zu sehen.

  3. mit salatrezepten kann ich nicht dienen…
    ich bin kein salat fan, war nie einer und so kommt salat in meiner küche gar nicht vor. schnell für zwischendurch ist bei mir immer noch das käsebrot! meinetwegen auch käse zwieback. oder käse reiswaffel. oder eine banane. oder joghurt mit ein paar körnern/flocken und ggf noch banane. alles nicht so gesund wie salat, ich weiss^^

    1. Gibt es einen bestimmten Grund warum Du Salat (worunter ich ja alles an Gemüse sehe) nicht magst? Nicht, das gegen den Rest was einzuwenden ist, aber damit ist die Auswahl natürlich deutlich eingeschränkter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.