SUB

[Books] Mein SUB – Mai 2016

Vielleicht beginne ich erst mal damit zu erklären, was denn ein SUB überhaupt ist. Nicht jeder ist in der Welt der Bücher unterwegs und mit dem gängigen Slang vertraut. Beim ersten Mal stand ich auch da und kam ins grübeln, bin ich versucht habe durch den Kontext darauf zu kommen.

SUB = Stapel ungelesener Bücher

Ich würde geringfügig untertreiben, wenn ich behaupten würde, dass das alles wäre. Ich habe nämlich ein ganz schön volles Billy als Gegenbeweis. Allerdings werde ich wohl nie nur einen kleinen Stapel haben, so dass ich mir immer einige Titel aus dem Regal hole, auf der Kommode platziere und dann nach und nach lesen. Ist einer davon komplett gelesen, stelle ich mir den nächsten zusammen. Klingt doch spontan nach einer guten Strategie oder? Daher habe ich mir gedacht, dass ich euch einfach meinen aktuellen Stapel zeige, welchen ich mir zusammengestellt habe. Sollte euch dann ein Titel davon besonders interessieren, dann lasst es mich wissen. Mein Monatsrückblick wäre doch eine gute Plattform immer meine gelesenen Titel aus dem vergangenen Monat zu zeigen. Oder würdet ihr einen eigenen Post bevorzugen? Lasst es mich wissen.

 

SUB

 

Was ich versuche ist, immer eine Mischung aus Hardcover und Paperback Ausgaben zusammen zu stellen. Ebenfalls mag ich nicht mehr als zwei Titel gleichzeitig lesen. Im Regelfall auch nur Eines. Allerdings kann es auch mal sein, dass mich ein Titel nicht so fesselt, so dass ich mich dann ja irgendwie (vor allem beim einem umfangreichen Hardcover) sehr lange damit aufhalten würde. So kann ein anderer Titel abwechselnd jeden zweiten Tag das  ganze etwas erleichtern. Ebenfalls habe ich eine Schwäche für Fantasy und Thriller. Ab und an verirrt sich dann auch mal ein Frauenschmöker dazwischen zur Auflockerung 🙂

 

SUB

 

Aktuell besteht mein Stapel aus folgenden Titeln:

 

Jenny-Mai Nuyen – Feenlicht Band 1 – Die Sturmjäger von Aradon

Groß ist ihr Hass, größer ihre Liebe
Der Handel mit Magie hat Aradon reich gemacht. – Täglich schickt die Magiergilde die Sturmjäger auf ihren fliegenden Schiffen aus, um Lirium, den Zauber der Berge, Wälder und Flüsse, zu fangen. Mit Lirium bringen die Menschen das Zwergenvolk um ihr Gold, knechten die Trolle und umwerben die Feen.
Doch jetzt droht Aradon ein magischer Krieg von ungeahntem Ausmaß. Das Alte Volk, einst Herrscher über alle Völker der Erde, hat fünf Dämonen auserwählt, um die Menschen zu bestrafen, weil sie die Magie des Landes für ihre Zwecke missbrauchen. Wenn die Fünf die verlorenen Totenlichter finden, ist der Untergang der Menschheit besiegelt.
Im Auftrag der Magier bricht die Sturmjägerin Hel auf, die Auserwählten aufzuhalten. Bis einer der Dämonen ihr das Leben rettet und sie vor eine schreckliche Entscheidung stellt: zwischen dem Hass auf ihren Feind und ihrer Liebe zu ihm.

 

Jane Moore – Ex und hopp**

Fay Parker gönnt sich kurz vor der Hochzeit noch einen letzten One-Night-Stand mit einem Unbekannten. Und sie glaubt ihren Augen nicht zu trauen, als sie ausgerechnet diesen Mann bei ihrer Trauung in Südfrankreich unter den Gästen entdeckt. Nun hat Fay alle Hände voll damit zu tun, um ihn daran zu hindern, ihr Geheimnis auszuplaudern…

 

Stephen King – Bazaar of Bad Dreams**

A generous collection of thrilling stories – some brand new, some published in magazines, all entirely brilliant and assembled in one book for the first time – with a wonderful bonus: in addition to his introduction to the whole collection, King gives readers a fascinating introduction to each story with autobiographical comments on their origins and motivation…

The No. 1 bestselling writer has dazzled readers with his genius as a writer of novellas and short story fiction since his first collection NIGHT SHIFT was published. He describes the nature of the form in his introduction to the book: ‚There’s something to be said for a shorter, more intense experience. It can be invigorating, sometimes even shocking, like…a beautiful curio for sale laid out on a cheap blanket at a street bazaar.‘

In THE BAZAAR OF BAD DREAMS there is a curio for every reader – a man who keeps reliving the same life, repeating the same mistakes over and over again, a columnist who kills people by writing their obituaries, a poignant tale about the end of the human race and a firework competition between neighbours which reaches an explosive climax. There are also intriguing connections between the stories; themes of morality, guilt, the afterlife and what we would do differently if we could see into the future or correct the mistakes of the past.

Effervescent yet poignant, juxtaposing the everyday against the unexpected, these stories comprise one of King’s finest gifts to his constant reader as well as to those fascinated by the autobiographical insights in his celebrated non-fiction title ON WRITING.

‚I made them especially for you‘, says King. ‚Feel free to examine them, but please be careful. The best of them have teeth.‘

 

James Bowen – Bob, der Streuner**

Das Leben meint es nicht gut mit James Bowen: Der Obdachlosigkeit entkommen, schlägt er sich als Straßenmusiker durch. Als er eines Abends einen abgemagerten, streunenden Kater vor seiner Tür findet, scheint er sein tierisches Ebenbild zu treffen. Und mehr noch: Während er den Streuner aufpäppelt, entwickelt sich eine besondere Freundschaft. Der Kater Bob will nämlich keineswegs zurück in die Freiheit. So, wie James dem Kater Bob seine Lebenskraft zurückgibt, so füllt das samtpfötige Wesen James Leben wieder mit Sinn – und jeder Menge witziger Anekdoten. Mittlerweile sind James und Bob weltbekannt, ihre Geschichte hat bereits Millionen Leser gerührt. Nur selten wird die Beziehung zwischen Mensch und Katze so charmant beschrieben wie in „Bob der Streuner“.

 

Claudia Gray – Ten Thousand Skies Above You (Firebird Bd. 2)**

In this sequel to A Thousand Pieces of You by New York Times bestselling author Claudia Gray, Marguerite races through various dimensions to save the boy she loves.

Ever since she used the Firebird, her parents‘ invention, to cross through to alternate dimensions, Marguerite has caught the attention of enemies who will do anything to force her into helping them dominate the multiverse—even hurt the people she loves. She resists until her boyfriend, Paul, is attacked, and his consciousness is scattered across multiple dimensions.

The hunt for each splinter of Paul’s soul sends Marguerite racing through a war-torn San Francisco, the criminal underworld of New York City, and a glittering Paris where another Marguerite hides a shocking secret. Each dimension brings Marguerite one step closer to rescuing Paul. But with every trial she faces, she begins to question the one constant she’s found between the worlds: their love for each other.

 

Michael Robotham – The Suspect**

Joseph O’Loughlin appears to have the perfect life – a beautiful wife, a loving daughter and a successful career as a clinical psychologist. But nothing can be taken for granted. Even the most flawless existence is only a loose thread away from unravelling. All it takes is a murdered girl, a troubled young patient and the biggest lie of his life. Caught in a complex web of deceit and haunted by images of the slain girl, he embarks upon a search that will take him from London to Liverpool and into the darkest recesses of the human mind. Ultimately, he will risk everything to unmask the killer and save his family.

 

Stephen King – Finderlohn**

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz«. Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?

 

Mindy Kaling – Is everyone hanging out without me? (and other concerns)**

Mindy Kaling has lived many lives: the obedient child of immigrant professionals, a timid chubster afraid of her own bike, a Ben Affleck–impersonating Off-Broadway performer and playwright, and, finally, a comedy writer and actress prone to starting fights with her friends and coworkers with the sentence “Can I just say one last thing about this, and then I swear I’ll shut up about it?”
Perhaps you want to know what Mindy thinks makes a great best friend (someone who will fill your prescription in the middle of the night), or what makes a great guy (one who is aware of all elderly people in any room at any time and acts accordingly), or what is the perfect amount of fame (so famous you can never get convicted of murder in a court of law), or how to maintain a trim figure (you will not find that information in these pages). If so, you’ve come to the right book, mostly!
In Is Everyone Hanging Out Without Me?, Mindy invites readers on a tour of her life and her unscientific observations on romance, friendship, and Hollywood, with several conveniently placed stopping points for you to run errands and make phone calls. Mindy Kaling really is just a Girl Next Door—not so much literally anywhere in the continental United States, but definitely if you live in India or Sri Lanka.

 

sarah knight – the life-changing magic of NOT GIVING A F*CK**

THE „GENIUS“ (Cosmopolitan) NATIONAL BESTSELLER
ON THE ART OF CARING LESS AND GETTING MORE
Are you stressed out, overbooked, and underwhelmed by life? Fed up with pleasing everyone else before you please yourself? It’s time to stop giving a f*ck.

This brilliant, hilarious, and practical parody of Marie Kondo’s bestseller The Life-Changing Magic of Tidying Up explains how to rid yourself of unwanted obligations, shame, and guilt–and give your f*cks instead to people and things that make you happy.
The easy-to-use, two-step NotSorry Method for mental decluttering will help you unleash the power of not giving a f*ck about:

  • Family drama
  • Having a „bikini body“
  • Iceland
  • Co-workers‘ opinions, pets, and children
  • And other bullsh*t!

And it will free you to spend your time, energy, and money on the things that really matter. So what are you waiting for? Stop giving a f*ck and start living your best life today!

 



Momentan habe ich mir Mindy Kaling – Is everybody hanging out without me? (and other concerns) zum Lesen geschnappt, da ich den Titel schon so oft woanders gesehen habe und lange im meinem Warenkorb hatte. Vor ein paar Wochen dann endlich bestellt. Ich habe ihr Serie noch nicht gesehen, werde es bei Gelegenheit bestimmt mal machen. Ihr Stil gefällt mir spontan so gut, dass sie garantiert auch in bewegten Bildern überzeugen wird 🙂 Ich würde mich freuen, wenn ihr mir bei goodreads folgt. Dann verpasst ihr nicht, was ich gerade lese. Ich habe mir aus meine timeline bereits die ein oder andere Inspiration geholt.

Habt ihr auch einen kleinen Stapel mit ungelesenen Büchern bei euch stehen? Welches Buch lest ihr im Moment?

Unterschrift

 

Transparenz

Transparenz-Affiliate.jpg

Merken

11 Kommentare

  1. Oh je, ich habe gut 2/3 meiner Bücher aus 2 Billyregalen noch nicht gelesen 🙂 Was einfach daran liegt, dass ich öfter mal Rezensionsexemplare erhalte, Bücher geschenkt und ich nutze sehr gerne Rebuy oder auch Medimops sowie seltener Buchpakete bei Ebay, wenn sie zu einem guten Preis offeriert werden. Bücher werden ja nicht schlecht ^^ – aktuell lese ich ein älteres Buch von Sandra Brown (v. 1998) „Die Zeugin“ – sehr spannend. Für meine Verhältnisse habe ich in diesem Jahr schon relativ viel gelesen (4-5 Bücher) – wirkliche Bücherwürmer lachen aber über diese Anzahl ^^ ich handarbeite momentan wieder sehr viel und beides auf einmal geht eben nicht. Zwischendurch lese ich aber auch immer mal ein Ebook, meist beschäftige ich mich da mit Medizin, Sport und Ernährung, immer nur Romane sind mir zu eintönig. Dein Lesegeschmack ist ja auch flexibel, wie ich sehe.

    Englische Literatur finde ich sehr gut, um sich auch in der Sprache fit zu halten; allerdings bin ich da mehr der Zeitschriftenleser, was andere Sprachen angeht, bei ganzen Büchern muss ich doch öfter mal Wörter nachschlagen und dazu habe ich keine Lust, gerade auch bei französischen Sachen. LG

    1. Ich habe mit 17 damals angefangen fast alles englisch zu lesen, was eher daran lag, dass das deutsche Hardcover ungefähr das 4fache der englischen Ausgabe gekostet hat (Paperback). Bei meinen Mengen war das beim Azubigehalt schon gravierend anders. Um ein gutes Verständnis für die Sprache zu bekommen extrem hilfreich. Nicht immer ist es notwendig jedes Wort nachzuschlagen, solange der Kontext klar ist. Habe ich zumindest festgestellt.
      Dann ahben wir wohl beide noch DM ausgepreiste Titel stehen 😉

      1. Ja, das stimmt, es ist nicht immer notwendig, alles nachzuschlagen, wenn der Inhalt als solches verständlich ist. Aber, da ich ja dann „ehrgeizig“ bin, und es unbedingt wissen „muss“, nervt es mich selbst und so habe ich das Interesse an fremdsprachigen Büchern verloren, ist eigentlich schade. Hätte ich nicht so viele Bücher allgemein noch zu lesen, wäre es auch mal wieder einen Versuch wert, aber ich bin ehrlich, da fehlt mir dann doch die Geduld. Liebe Grüße und einen erholsamen Sonntag! Das Wetter ist ja momentan toll.

  2. mein sub liegt im moment bei 11 büchern. bis der nicht mindestens um die hälfte geschrumpft ist darf auch kein weiteres buch bei mir einziehen. klar, die wunschliste ist gross aber ich will den überblick nicht verlieren und nur neuzugänge und dadurch einen immer grösseren sub haben. wie du das handhabst find ich auch gut. gerne im monatsrückblick mehr oder aber auch einen eigenen eintrag dazu. lg

  3. Ich lese zu 99% auf meinem Kindle, für normale Bücher habe ich beim besten Willen keinen Platz mehr. Übrigens stapeln sie sich auf eReadern besonders gern! Momentan besteht mein SUB aus 41 Büchern, davon ein großer Teil englische…

  4. Ein KLEINER SuB? Selten so gelacht 😉 Ich bin schon stolz auf mich, dass ich mich langsam wieder der 50 nähere. So „wenige“ waren es seit Jahren nicht mehr…

      1. Ich habe meinen SuB getrennt gestellt, in meine Billys (vier Stück, meist doppelreihig gefüllt, da ich für die acht, die ich eigentlich brauchen würde, keinen Platz in der Wohnung habe) kommen nur die schon gelesenen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.