Rhabarbar Kokosnos Mandelmilch (8)

[Rezept] Rhabarber, Spekulatius Mandelmilch

Ausgestattet mit neuen Gewürzmischungen, habe ich mich mal an einem Milchshake bestehend aus Rhabarber, Mandelmilch und dem Spekulatius Gewürz versucht, den ich so bisher noch nicht kombiniert hatte. Ich hatte keine Ahnung wie das Ergebnis schmecken würde, daher kann ich nicht unbedingt sagen, ob ich das Ergebnis jetzt für gelungen halten würde oder enttäuschen empfinde. Es war auf jeden Fall mal ein Experiment und fürs nächste Mal weiß ich was mich erwartet. Daher kann ich je nach Bedarf etwas variieren. Ich habe vor öfter mal neue Variiationen auszuprobieren und euch zu zeigen. Ich bin durch Inspiration von anderen schon auf viele interessante Kombinationen gestoßen, welche ich so selber nicht ausprobiert hätte. Vielleicht geht es euch da ja genauso und meine Kombinationen bieten ab und an mal Inspiration für euch zum nachmachen. Es würde mich auf jeden Fall freuen.

 

Rhabarbar Kokosnos Mandelmilch (8)



 

Rhabarbar Kokosnos Mandelmilch (8)

 

Im Moment bekommt auf den Wochenmärkten (da habe ich zumindest meinen her) frischen Rhabarber und ihr seht hier 5 Stangen. Diese habe ich geschält und in kleine Stücke geschnitten.

 

Rhabarbar Kokosnos Mandelmilch (8)

Rhabarbar Kokosnos Mandelmilch (8)

 

Das ganze kam dann in einen Topf und habe ich ca. 20 Minuten kochen lassen. An dieser Stelle würde ich euch empfehlen so wenig Wasser wie möglich (aber nötig) zu nehmen. Rhabarber verliert bei zu viel Wasser extrem viel vom Geschmack. Auch kommt dieser besser zur Geltung, wenn er mit Zucker versetzt wird (bei einem Dessert vor einer Weile deutlich mehr geschmeckt, als ich diesen mit beim Kochvorgang hinzu gefügt hatte). Dieses musste ich im nachhinein feststellen, da ich einiges an Wasser (musste ich abgießen) und damit Geschmack verzichtet habe. Ebenfalls hätte ich ihn nicht ganz so lange aufkochen müssen, da dadurch auch viel Geschmack verloren geht. Ich würde sagen, das 10 Minuten sicherlich mehr als ausreichend gewesen wären.

 

Rhabarbar Kokosnos Mandelmilch (8)

 



 

Rhabarbar Kokosnos Mandelmilch (8)

 

Zur bereits vorhanden Füllmenge habe ich dann einen gehäuften Teelöffel vom Just Spices Spekulatius Gewürz hinzugegeben, sowie mit der Probabel Mandelmilch aufgefüllt. Das Verhältnis war 1/3 gekochter Rhabarber und 2/3 Milch. In Summe ergab es dann 500ml. Das ganze dann in den WMF Mixer gegeben und fertig war der Milchshake.

 

Rhabarbar Kokosnos Mandelmilch (8)

 



Zutaten

  • 5 Stangen frischer Rhabarber
  • 1 gehäufter TL Just Spices Spekulatius Gewürz
  • ca. 300-250ml Probabel Mandelmilch

Zubereitungszeit

  • ca. 15 Minuten


Die Mischung schmeckte auf jeden Fall sehr lecker. Habe ich so noch in keinster Art und Weise geschmeckt. Gekühlt hat mir das ganze am besten gefallen. Vom Rhabarber habe ich leider nicht mehr wirklich viel geschmeckt, allerdings hat er dafür gesorgt, dass das ganze sehr cremig und eher dickflüssig war. Das Gewürz hat dem ganzen einen winterlichen Touch verliehen. Die Mandelmilch empfand ich ebenfalls als sehr dominant, was ich persönlich mag. Die Menge habe ich auf drei Tage verteilt gegessen und am Ende war ich sogar etwas traurig, dass sie leer war. Ich werde zukünftig bestimmt noch weitere Experimente dieser Art wagen. Wenn ihr diesbezüglich Empfehlungen für mich habt, dann lasst mir diese in den Kommentaren da.

 

Merken

4 Kommentare

  1. Spekulatius ist ja ziemlich überlagernd, genauso wie Lebkuchengewürz, was ich mir immer in meinen Porridge gebe, wenn da zuviel drin ist, gehts nach hinten los ^^. Finde die Idee aber dennoch toll. Ich habe heute auch Rhabarber gekauft, bei uns gibt es den am Montag mit selbstgemachtem Vanillepudding, so als Mahlzeitenersatz mache ich sowas mal ganz gerne, wenn ich keine Zeit oder Lust zum Kochen habe. Liebe Grüße

    1. Da shabe ich dann auch recht schnell rausgeschmeckt 🙂 Rhabarber werde ich mir bestimmt noch einmal holen, solange es ihn frisch gibt. In Joghurt kann ich ihn mir auch sehr gut vorstellen.

      1. Joghurt ist auch toll, ja….allerdings habe ich nun gemerkt, da ich den Rhabarber mit Kokosblütenzucker gekocht habe und den Vanille-Bourbon-Pudding mit normalem Industriezucker, dass der Puddinggeschmack total verloren gegangen ist, da bin ich nun beim nächsten Mal auch schlauer. Ich wehre mich immer nur gegen die großen Industriezucker-Mengen, die man ja für beides irgendwie braucht und künstliche Süßstoffe sind da für mich auch keine Alternative. Na ja, geschmeckt hat es nun trotzdem 🙂 LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.