Grillkäse

[Rezept] Grillkäse mit mediterranen Rosmarin-Kartoffeln

Heute möchte ich euch ein leckeres Rezept vorstellen, welches ursprünglich ein Gericht aus der Hello Fresh Veggie Box ist. Ich habe es geringfügig abgewandelt, wie es mir halt in dem Moment zugesagt hat. Ich bin grundsätzlich Jemand, der sich nicht immer zu 100% an Vorgaben hält. Ich betrachte sie eher als Grundgerüst und wandle sie ab, so wie es mir gefällt. Daher gibt es heute also die Version a la Dani 🙂 Insgesamt benötigt ihr für die Zubereitung ungefähr 25-30 Minuten. Die Schritte sind in der empfohlenen Reihenfolge der Zubereitung von mir aufgelistet wurden. So könnt ihr mit dem beginnen, was am längsten dauert und seid dann am Ende mit dem letzten Schritt fertig, während der Rest ebenfalls fertig ist.

 

Grillkäse



 

Grillkäse

 

Grillkäse

 

Ofen

Begonnen habe ich damit den Ofen schon einmal auf 180° vorzuheizen (Ober- und Unterhitze, kann ggf. bei euch abweichen). Wenn ihr die Zutaten schon einmal bereit gestellt habt, geht das klein schneiden sehr schnell. Verwendet habe ich:

  • 5-6 Kartoffeln Sorte Drillinge
  • 100g Kirschtomaten
  • 1/2 rote Zwiebel
  • Rosmarin / Basilikum
  • Trüffelöl
  • Moguntin – Grill&Brat Gewürzsalz
  • Sel La Vie – KE One Algomasio (Sesam,Fleur de Sel, Algenmix)*
  • Easy Gourmet – Erdbeer Pfeffer mit Schoko
  • Sel la Vie – Knoblauchsalz*

Damit man bei allen Zutaten ungefähr die selbe Zeit benötigt um sie gleichmäßig weich zu bekommen, empfehle ich die Kartoffelstücke recht klein zu schneiden. Meine Kartoffeln waren in der Größe von sehr klein bis zu recht groß gemischt. So habe ich klein geschnitten alles in ungefähr gleicher Größe vorliegen. So werden sie auch schneller weich. Darüber habe ich dann noch etwas Öl und die Gewürze gegeben. Je nachdem wie mild oder scharf ihr es gern hättet, einfach drüber damit 🙂 Nachdem der Backofen 2-3 Minuten vorgeheizt hatet, kam das ganze ca. 20 Minuten in den Backofen. Ich habe zwischendurch mal ein Stück Kartoffel probiert und ob sie mir bereits weich genug war. So dürftet ihr am ehesten feststellen, ob das ganze bereits fertig ist.

 

Grillkäse

 



 

Grillkäse

 

Grillkäse

 

Salat

Für den Salat habe ich folgende Zutaten verwenden:

  • Salatherz
  • Cocktailtomaten
  • Gurke
  • Stück Salami

Die Zutaten entsprechend in kleine Stücke schneiden oder zupfen (Salat) und dann in eine große Schüssel geben. Ich bevorzuge eine Schüssel, welche ich später mit einem Deckel verschließen kann. So kann ich auch am Folgetag noch problemlos einen frisch aussehenden Salat essen. Ebenfalls gebe ich das Dressing erst dann hinzu, wenn ich mir etwas davon tatsächlich essen möchte. So bleiben die Zutaten länger frisch und knackig.

 

Grillkäse

 



 

Grillkäse

 

Dressing

Für das Dressing habe ich folgende Zutaten verwenden:

  • ca. 150g Minus L Joghurt nach griechischer Art
  • 1 EL Elgea – Kalamato P.D.O. epoch – Organic Extra Virgin Olive Oil
  • Saft 1/2 Zitrone
  • Sel La Vie – KE One Algomasio (Sesam,Fleur de Sel, Algenmix)*

Ich verwende für mein Salatdressing im Regelfall immer Joghurt ohne Geschmack (naturbelassen). Die griechische Art habe ich seit kurzem entdeckt und mag, dass sie etwas cremiger ist. Die Zitrone habe ich halbiert und dann direkt über dem Schälchen ausgepresst. Danach habe ich etwas Öl und Gewürze darüber gegeben und das ganze mit einem Teelöffel vermischt. Ich würde empfehlen in den Kühlschrank zu stellen, bis ihr es dann für den Salat benötigt. Im dm habe ich diese Minitüten (50er Pack meine ich) entdeckt und sie eignen sich hervorragend dafür übrig gebliebene Kleinigkeiten aufzubewahren. So sind sie im Kühlschrank bis zur nächsten Verwendung gut untergebracht.

 

Grillkäse

 

Grillkäse

 



 

Grillkäse

 

Grillkäse

Was ich sehr praktisch fand war, dass der Gusteria Grill- & Snack Cheese in vier kleine Teile abgepackt war. So konnte ich bequem diese auf zwei Mahlzeiten aufteilen. Für das nächste Mal werde ich mal nach einer laktosefreien Variante schauen. Leider hatte ich darauf nicht geachtet Trauriges Smiley

Zwei Stücke kamen mit etwas Öl in die Pfanne und ich habe sie bei Stufe 4-5 (also nicht zu heiß) vor sich hin brutzeln lassen und immer mal wieder umgedreht.

 

Grillkäse

 

Grillkäse

 



Sobald der Grillkäse braun wurde, habe ich den Ofen ausgemacht und alles auf dem Teller angerichtet. Das Gemüse kann problemlos ein zweites Mal im Ofen aufgewärmt werden (ich habe das Gericht mittags und am Abend gegessen). Salat hatte ich auch übrig, denn es dann noch zu einem anderen Gericht gab. Bei zwei Personen dürfte wahrscheinlich nur eine Mahlzeit dabei heraus kommen 🙂
Unterschrift

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.