Kryolipolyse

Kryolipolyse Erfahrungsbericht Teil 3 & Fazit

Seit meiner ersten Behandlung sind nun einige Monate vergangen. Heute gibt es einen Abschlussbericht. Sollte ihr von der Kryolipolyse (z.B. bei Kryoform in München) noch nichts gehört haben, schaut einfach bei meinem ersten Teil vorbei. Dort findet ihr Grundsätzliches, wie z.B. Details zum Verfahren, Preise etc.. Im zweiten Teil habe ich euch zu meinem ersten Besuch in der Praxis mitgenommen, wie das ganze abläuft und was ich danach für einen Eindruck davon hatte. Im heutigen und abschließenden Teil möchte ich darauf eingehen, was es bei mir gebracht hat und was ich im Nachhinein von dem Verfahren und der Effektivität halte.

 

Kryolipolyse

Bereich 1: Hüfte – Vorher /  Startwerte Januar: Hüftumfang: 90cm Fettmessung Rechts: 38,7 Fettmessung Links: 36,6

 

 Kryolipolyse

 

   Bereich 1: Hüfte – Nachher /  Endwerte März: Hüftumfang: 87cm Fettmessung Rechts: 35,7 Fettmessung Links: 34,3

 

 Kryolipolyse

 Kryolipolyse

 

Übersicht

Januar Februar März
Hüftumfang 90cm 88,5cm 87cm
Fettmessung Links 36,6 34,9 34,3
Fettmessung rechts 38,7 36,7 35,7

 

Fazit Hüfte

Ich würde an dieser Stelle gern sagen, dass man ja sofort einen drastischen Unterschied bei den Vorher / Nachher Bildern sehen würde. Allerdings ist dem nicht so. Schaut man genau hin, sieht man eher, dass die Außenseite weniger stark gewölbt ist. Klar, wird die Kleidung hier optisch etwas verfälschen, aber ein Nacktbild gibts halt nicht. Wir müssen mit dem arbeiten was wir haben 🙂 In der Übersicht lässt sich allerdings gut erkennen, dass sich etwas verändert hat. Auch wenn die Zahlen nicht super dramatisch klingen, habe ich vor allem im Alltag dieses bemerkt. Ich musste z.B. den Gürtel ein Loch enger schnallen. Auch saß die ein oder andere Hose irgendwie anders. Es sind eher diese kleinen Veränderungen im Alltag, die mir optisch nicht sofort aufgefallen (man selber bemerkt es ja nicht immer, wenn man sich täglich sieht) sind. Doch war da etwas, was sich anders anfühlte, auch wenn ich es nicht genau beim Namen nennen konnte. Vor allem beim Sitzen fiel mir auf, dass da nicht mehr so viel Haut/Gewebe über den Hosenbund gedrückt wurde. Dieses wurde mir auch von einer Freundin bestätigt, die ich nicht bewußt darauf angesprochen hatte. Im Hüftbereich war es für mich daher ein voller Erfolg.

 

Bereich 2: Rückseite Oberschenkel – Vorher /  Startwerte Februar: Umfang Links: 60,5cm Umfang Rechts: 59,5cm Fettmessung Links: 37,3 Rechts: 38,6

 

 Kryolipolyse

 Kryolipolyse

 

Bereich 2: Rückseite Oberschenkel / Werte Februar: Umfang Links: 58cm Umfang Rechts: 59cm Fettmessung Links: 36,2 Rechts: 38,2

 
Oberschenkel_3.jpg

 

Übersicht

Februar März
Umfang Links 60,5cm 58cm
Umfang Rechts 59,5cm 59cm
Fettmessung Links 37,3 36,2
Fettmessung Rechts 38,6 38,2

 

Fazit Oberschenkel

Eine dritte Vergleichsmessung habe ich nicht im Angebot, da ich nach Abschluss der dritten Behandlung nur dafür im April noch einmal die Praxis hätte aufsuchen müssen. Im direkten Vergleich von der 1. zur 2. Behandlung sieht man anhand der Zahlen einen leichten Unterschied. Bei der Messung im März (also nach der zweiten Behandlung + 4 Wochen) konnte kein erkennbarer Unterschied festgestellt werden. Daher ist entweder davon auszugehen, dass nach der dritten Behandlung (+ 4 Wochen) sich drastisch viel hätte verändern müssen oder dieser Bereich bei mir leider keine große Veränderung hatte. Im Alltag konnte ich jetzt nicht wirklich eine erkennbare Veränderung bemerken. Wenn dann eher erfühlen, da diese Stelle sich nicht mehr ganz so weich anfühlte. Es sah in manchen Jeans auch minimal anders aus (oder ich wollte es sehen). Daher würde ich insgesamt bei diesem Bereich das Ergebnis eher als mäßig bis wenig erfolgreich beurteilen. Meine Oberschenkel wollten wohl einfach nicht so, wie ich mir das gewünscht hätte.

Wie fühlt es sich an? / Wie sieht es danach aus?

Bereits im zweiten Teil bin ich darauf eingegangen, dann mein Hüftbereich nach der ersten Behandlung nicht nur sehr rot war, sondern sich auch daheim wie ein riesiger Bluterguss / blauer Fleck entwickelte. Nach der zweiten Behandlung hatte ich diesen Effekt überhaupt nicht mehr. Auch bei allen drei Behandlungen am Oberschenkel gab es dieses kein einziges Mal. Warum es daher beim ersten Mal so stark ausgefallen ist kann ich euch daher nicht sagen. Es ist allerdings auch während aller Behandlungen nicht außergewöhnlich, wenn es im Einzelfall auftritt. Jeder Körper reagiert anders darauf, so dass es bei dem Einen mehr und bei dem Anderen weniger stark auftreten wird. Oder vielleicht auch gar nicht. Was allerdings jedes Mal in gleicher Intensität vorhanden war ist das leicht taube und berührungsempfindliche Gefühl direkt und Stunden danach. So ein Hautpeeling muss also an der Stelle nicht unbedingt sein 🙂

 


Ich bin sehr froh darüber, dass ich das Kryolipolyse Verfahren Dank Kryoform ausprobieren konnte. Ich hatte über die Fettreduktion durch Kälte zur schon viel gehört  und auf dem ein oder anderen Event das Gerät stehen sehen. Allerdings war ich damals noch nicht an dem Punkt angekommen, wo ich es für mich als interessant empfunden habe. Manchmal muss man einfach einen gewissen Punkt erreicht haben, damit man Dinge anders wahrnimmt. So war es zumindest bei mir. Ich hatte keine Vorstellungen was mich genau erwarten würde und wie es sich dann tatsächlich am eigenen Körper anfühlt. Auch bin ich jetzt dahingehend schlauer, dass mein Körper nicht identisch reagiert an unterschiedlichen Stellen. An den Oberschenkeln hätte ich mir mehr Veränderung gewünscht, aber es hat nicht sollen sein. Mein Körper wollte es nicht. Dafür bin ich mit dem Ergebnis an der Hüfte umso mehr zufrieden. Im April gab es dafür gleich neue Jeans 🙂 Natürlich möchte ich nicht außer Acht lassen, dass ich zu der Zeit parallel 5-6 Tage die Woche sportlich aktiv war. Inwieweit dieses das Ergebnis beeinflusst hat kann ich spontan nicht beurteilen. Da Bewegung allerdings parallel empfohlen wird, dürfte es sicherlich grundsätzliche eine gewisse Abhängigkeit geben. Kann ich mir vorstellen es an anderen Körperstellen auszuprobieren? Definitiv. Nicht, weil ich mit mir unzufrieden bin sondern einfach basierend darauf, dass es Körperstellen gibt, die ich so gezielt niemals trainieren könnte um einen bestimmten kurzfristigen Effekt zu haben.
Ich hoffe, dass euch dieser Erfahrungsbericht in irgendeiner Form hilfreich war. Sei es in Bezug auf das Verfahren an sich, wie es sich anfühlt, welche Ergebnisse es bei mir gab oder als Hilfestellung, solltet ihr selber Interesse daran haben. Sollte ich auf irgendeinen Punkt nicht detailliert genug eingegangen sein, dann lasst mir diesbezüglich eure Fragen in den Kommentaren da.
Unterschrift

 

 

Transparenz

Ich habe die Behandlung kostenlos in Anpruch nehmen können.

Merken

Merken

Merken

5 Kommentare

  1. Man sieht auf jeden Fall einen Unterschied und auch wenn man es so im Spiegel selbst vlt nicht wahrnimmt, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man es an den Klamotten eben schon merkt. Vielen Dank für den Bericht. Nun bin ich richtig neugierig darauf geworden!

  2. Ich habe die Kryolipolyse auch an den Love Handles machen lassen (2 Behandlungen), weil mich der kleine seitliche Rettungsring störtenund bin mit dieser Stelle nun sehr zufrieden. Bei den inneren Oberschenkeln hat sich zwar auch was getan, aber da hatte ich mir etwas mehr Umfangreduktion gewünscht. Die Ärztin sagte, dass die Methode an den Love Handles besonders gut funktioniert. Ich glaube, je besser man das Fett „greifen“ kann, desto besser kann das Gerät das Vakuum herstellen und desto besser der Erfolg.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.