sportmuffelnomore 361°

[Event] Run one degree beyond with 361°

Ich gehe immer wieder gern auf Events. Allerdings ist es doch etwas anderes mal nicht auf Eines zu gehen, welches ein Beauty Thema hat. Wie ihr im letzten Jahr mitbekommen habt, hat sich da sehr auffällig ein Interesse an der sportlichen Betätigung entwickelt und ganz besonders dem Laufen. Daher war ich umso mehr begeistert, diese Leidenschaft in Form eines Events umsetzen zu können. Definitiv eine willkommene Abwechslung 🙂 Zusammengefasst also: Laufen, neue Schuhe, Essen, nette Gesellschaft und eine perfekte Kulisse. Ein paar der Eindrücke und eine kurze Vorstellung zu 361° möchte ich daher heute mit euch teilen.

 

sportmuffelnomore 361°

361° – One Degree Beyond

One Degree Beyond lautet das Mantra von 361°. Egal ob es um Performance, Innovation, Style oder Service geht, die Mission ist es, einen Schritt voraus zu sein. Ein Grad mehr zum Erfolg, ein Grad mehr Leidenschaft und ein Grad mehr Style. Der Partner für stylische und funktionale Laufschuhe geht den einen Schritt weiter, vor dem andere stehenbleiben. Nach diesem Leitgedanken ist auch die Kollektion gestaltet worden. Ziel ist es, aus dem Träger einen Athleten zu machen, der ein starkes Statement setzt was Technologie, Farbe und Muster angeht. Denn nur, wer sich rundum wohlfühlt, kann über sich hinauswachsen.   

 

Work hard. Train hard. Run one degree beyond with 361°

Hohe Funktionalität und Topqualität sind Attribute, die ein jeder Laufschuh vorweisen sollte. Daher liegt die Kernexpertise von 361° auf der Entwicklung von Laufschuhen, die im Hinblick auf Performance und Komfort ihresgleichen suchen. Alle Produkte werden im 361° Design Center entworfen und stetig weiterentwickelt. Einen Praxistest durchlaufen sie in den USA, wo sie auf Herz und Nieren geprüft werden, bevor der Kunde den Schuh kaufen kann. Bereits die erste Kollektion umfasste die Bereiche Running, Training und Trail-Running. Der Unterschied zu anderen Marken liegt vor allen Dingen im perfekten  Zusammenspiel zwischen Stabilität und der Dämpfung für einen optimalen Antrieb. Das sogenannte Quick Dynamic Performance System (QDP System) garantiert dies für jeden Lauf – unabhängig von Untergrund  oder Länge des Laufs.

 

sportmuffelnomore 361°

 

Die Technologie: Quick Dynamic Performance System (QDP System)   

Die  drei  QUCKFOAMTM Sohlen, die jeden 361° Schuh ausstatten, haben unterschiedliche Härtegrade und ergänzen sich  perfekt. Sie garantieren dem Träger ein nachhaltiges, gedämpftes und weiches, aber trotzdem stabiles Laufgefühl mit optimalem Antrieb. Das QU!CKFOAMTM Fußbett  ist  fest mit der QU!CKFOAMTM Mittelsohle verbunden. So sorgt  QU!CKFOAM für eine optimale  Dämpfung, die auch nach vielen gelaufenen Kilometern, im Vergleich zu herkömmlichen EVA- Gemischen nicht an Dämpfung verliert. Die Kombination dieser drei Schichten ergibt ein flexibles und reagierendes System, das Quick Dynamic Performance System (QDP System). Es  verwandelt Energie in eine zurückfedernde Dämpfung, die Flexibilität, Federung und  Komfort garantiert und Stöße abschwächt, um Verletzungen vorzubeugen.   

Die Modelle, die international bereits eine riesige Fangemeinde haben, sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Sportfachhandel und online unter www.amazon.de und www.otto.de erhältlich.   

361° shoe finder
361_degrees_shoe_finder_route

 

sportmuffelnomore 361°

 

Meine Auswahl fiel auf das Model SPIRE, welches ich mir im Vorfeld ausgesucht hatte und dann auf dem Event bereit stand. Ein Mittelding aus Allem 🙂 Und dazu auch noch Pink. Ich war nicht die einzige, welche sich für dieses Model entschieden hatte. Bei der Produkt Vorstellung standen meine Füße in passender Gesellschaft. Nach dem offiziellen Teil hieß es dann raus an die Frische Luft und Aufwärmen. Der Wetterbericht hatte für den Abend Regen angesagt und wir schauten immer wieder besorgt aus dem Fenster.

 

sportmuffelnomore 361°

 

Danach hieß es dann los laufen. Angekündigt wurde eine entspannte Runde durch den Nymphenburger Schlosspark. Daher war ich mir sicher, dass ich das locker durchhalten würde und bestimmt ganz vorn mit dabei wäre. Pustekuchen 🙂 Gemütlich definiere ich jedenfalls anders. Entweder ist meine Kondition im Vergleich noch immer einfach nur schlecht, oder wir haben da einfach andere Vorstellungen. Nachdem ich Anfang noch vorn mit dabei war, fiel ich dann doch um einiges zurück. Nicht dramatisch, aber frustrierend war es dann doch für mein Ego. Das muss ich allerdings mit mir selber ausmachen. Vielleicht stelle ich mich gerade auch ein kleines bisschen an 😉

 

sportmuffelnomore 361°

sportmuffelnomore 361°

sportmuffelnomore 361°

 

Es dürften ungefähr 3-4 Kilometer gewesen sein und ich bin ja schon ein kleines bisschen neidisch auf Diejenigen, welche diese traumhafte Kulisse jeden Tag vor der Nase haben. Es war eine tolle Gelegenheit mal etwas anderes zu sehen, als einen der Räumlichkeiten für eine Veranstaltung (was ich bisher kannte). So sind auch ein paar tolle Fotos entstanden. Am Ende unserer Strecke hieß es dann Gruppenfotos machen. Leider konnte ich auch bei dieser Disziplin nicht überzeugen. Damit ist ein für alle Mal belegt, dass ich niemals ein Top Model werden kann. Bei Action Shots auch noch gut auszusehen ist etwas, was ich in diesem Leben nicht mehr meistern werde 😉

 

sportmuffelnomore 361°

sportmuffelnomore 361°

sportmuffelnomore 361°

sportmuffelnomore 361°

sportmuffelnomore 361°

 

Dann ging es zurück zu unserer Location, wo es nach ein paar Dehnübungen zum entspannteren Teil überging. Essen 🙂 Als ob das Wetter es gut gemeint hätte mit uns, fing es genau dann an zu regnen. Perfektes Timing.

 

sportmuffelnomore 361°

sportmuffelnomore 361°

sportmuffelnomore 361°

 

Mein Dank gilt der Agentur, dem Fotografen (der zwischendurch ganz schon rennen musste für die Fotos :)) und Cindy Haase, die meinen Tag mit einem sportlichen und einem entspannten Teil haben enden lassen. Gern mehr davon.

 


Bis vor dem Event hatte ich von 361° noch nichts gehört. Die Marke ist noch recht frisch auf dem Markt bei uns, international allerdings bereits deutlich bekannter. In China (oder dem asiatischen Raum, habe ich wohl nicht genau zugehört), gibt es bereits 8000 Filialen und man ist dort Nummer 2 auf dem Markt. Nun wagt man den Vorstoß auf dem europäischen Markt. Ich war auf Anhieb von meinem Laufschuh begeistert und gehe nur noch damit Joggen. Mit ihm habe ich sogar einen neuen Rekord aufgestellt. Wer selber von euch regelmäßig Joggen geht weiß bestimmt, wie schwer es ist sich pro Kilometer zeitlich zu steigern. Dass ich auf einmal 30 Sekunden schneller war konnte nicht nur an mir liegen. Da wird der Schuh garantiert seinen Beitrag geleistet haben. Wenn ich mir meine jüngsten Zeiten so anschaue, tut sich da merklich was. Dieses freut mich natürlich 🙂 Ich habe an meinem Fuß den Eindruck, dass die Form mein Fußbett besser stützt (vor allem im inneren Bereich) und besser federt, weswegen ich minimal schneller mit dem Fuß wieder hochkomme. So zumindest meine subjektive Wahrnehmung. Dass ich mich allein so deutlich verbessert haben soll halte ich eher für ausgeschlossen. Wenn dann ist es eher ein gutes Zusammenspiel. Ich bin daher sehr froh darüber, durch das Event einen weiteren Laufschuh zu besitzen. Ich kann mir sehr gut vorstellen noch ein weiteres Model der Marke auszuprobieren.

Kanntet ihr die Marke 361° bereits? Hättet ihr auch gern eine kleine Runde durch den Schloßpark gedreht? Wie denkt ihr über eure Laufschuhe? Legt ihr euch da fest oder habt ihr auch Interesse daran mal einen anderen auszuprobieren?

Unterschrift

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Das klingt alles sehr spannend 🙂 Mach Dir keine Gedanken, ob Du mithalten konntest oder nicht; dabei sein ist alles und Luft nach oben finde ich persönlich immer besser als wenn man schon an seine Grenzen gestoßen ist 🙂 Die Marke kenne ich nicht, aber wir wissen ja, wie wichtig gute Laufschuhe sind. Ich bin da etwas eingefallen, was Modell und Marke angeht, das gebe ich zu, aber es kann nie schaden, wenn man sich weiter umsieht. Die pinken Schuhe sehen schon mal toll aus – wobei das sekundär sein sollte, aber mir fällt in dem Zusammenhang immer wieder auf, dass ich Sport viel lieber mache, wenn ich Farben dabei trage, die mir richtig gut gefallen. LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.