Mealprep

[Food] Mealprep Ideas #1

Vor einigen Tagen habe ich euch ausführlich meine Meinung zum Mealprep und zu den Vor- und Nachteile dazu geäußert. Solltet ihr den Post noch nicht gelesen haben, schaut doch einfach vorbei. Heute möchte ich damit beginnen euch Vorschläge zu zeigen (meine Mealprep Ideas) , was ich mir so alles vorbereite. Dieses Mal geht es um eine Frühstücksvorbereitung und man kann es bestimmt auch zwischendurch sehr gut essen. Vor allem hält es sich auch gut im Kühlschrank.

 

Mealprep

 

Seitdem ich am Morgen daheim frühstücke, mache ich mir auch etwas möglichst Sättigendes. Im Regelfall ist es klassisch Brot mit Marmelade, aber manchmal darf es auch etwas Abwechslung sein. So habe ich damit begonnen zumindest immer 2-3 Schälchen vorbereitet im Kühlschrank stehen zu haben von meinem Müslimix. Habe ich mal kein Interesse an Brot oder bin besonders hungrig, dann greife ich danach.

 

Mealprep

 

Mealprep

 

Im Regelfall besteht die Mischung aus folgenden Komponenten:

  • Milch | Ich wechsle hier regelmäßig zwischen den Sorten.
  • Chia Samen | Tragen sehr zur Sättigung bei und sie quellen über Nacht auf.
  • Cashewkerne | Ich mag gern irgendeine nussige Komponente in meiner Mischung. Dabei ist es egal ob Mandeln etc.
  • Schokoladensplitter | Oben drüber gebe ich gern ein paar Schokoladenraspeln.
  • frisches Obst | Ich mag oben darauf gern eine Handvoll Beeren geben. Die aufgetaute Variante funktioniert ebenfalls.
  • Joghurt | Ich esse fast nur den naturbelassenen, weil ich dieses leicht säuerliche im Kontrast einfach mag.
  • Haferflocken | Kommen auf den Boden, ca. eine Handvoll.
  • gepuffter Amarant | Trägt geschmacklich sicherlich nicht so viel bei, sieht allerdings gut aus und macht sich gut dazu.

 

Mealprep

 

Die Reihenfolge der Befüllung ist im Regelfall auch immer gleich:

  • Haferflocken
  • Chia Samen
  • Joghurt
  • etwas Milch
  • Amarant
  • Obst
  • Schokolade

 

Das ganze lässt sich gut am Abend vorbereiten und kommt dann in den Kühlschrank. Ab und an bereite ich dann drei Schüsselchen vor und reiche damit die ganze Woche. So ein volles Exemplar macht nämlich extrem satt und meist schaffe ich nur die Hälfte davon. Verwendet ihr eine Dose mit Deckel, könnt ihr so euer Frühstück auch problemlos mitnehmen und an anderer Stelle genießen. Die Kombinationsmöglichkeiten sind hier sicherlich flexibel und können je nach individuellem Geschmack angepasst werden.

 



Ich würde mich freuen, wenn ich vielleicht dem ein oder anderen von euch eine kleine Anregung geboten habe es einmal selber auszuprobieren. Ich frage mich im Nachhinein, warum ich es nicht schon viel eher ausprobiert habe. Nicht nur spare ich Zeit, sondern bin ich auch vormittags deutlich satter (und esse nicht irgendeinen Blödsinn) mit einem vollen Magen. Frühstückt ihr daheim oder eher unterwegs auf die Schnelle? Bereitet ihr euch auch ab und an mal etwas zum Frühstück vor?

 

Merken

Merken

Merken

Merken

3 Kommentare

  1. Ah, super, ich wollte schon das letzte Mal zu dem Mealprep Beitrag kommentieren (auch dass ich Rezepte gut finden würde), aber das war fünf Minuten bevor ich zur Arbeit musste, und nachher wusste ich nicht mehr welcher Blog das war. o_o So Müsli/Overnight Oats mache ich mir auch unheimlich gerne. Ich habe so einen Satz kleine Tupperdosen in die ich mir Sonntags meine Grundmischung (Haferflocken, Chiasamen, geschroteter Leinsamen, Kürbiskerne, Weizenkeime, Zimt und eine Prise Salz) schon trocken fertig rein portioniere. Am Abend vorher kommt dann einfach noch die Milch dazu, und ein Löffelchen körniger Frischkäse, und am nächsten Morgen ist das dann schön eingeweicht. Ich mag das so. *lach* Der Obstanteil variiert. Manchmal lasse ich Trockenfrüchte mit einweichen, oder ich schnippel mir noch eine Banane dazu, oder mache Beeren rein.
    Ich bin morgens im Halbsschlaf einfach extrem tollpatschig, und die Vorbereitung spart mir nicht nur Zeit, sondern auch Unfälle wie verschüttete Chiasamen auf dem ganzen Küchenboden. ;D Mit Joghurt habe ich das noch nie probiert, ist aber sicher auch lecker, das werde ich mir mal merken.

    LG, Sandra

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.