Comfort Food – Was ich gern auf Reisen esse

[Food] Comfort Food – Was ich gern auf Reisen esse

Bin ich nicht daheim und meine gewohnte Auswahl aus Kühlschrank und Schränken ateht nicht zur Verfügung, stelle ich mir immer wieder die Frage, was ich denn essen soll. Nicht immer stehen Supermärkte zur Verfügung und ich komme ich Milch auch in einer pflanzlichen oder zumindest Laktosefreien Variante. Ich bin auch nicht Jemand, der jeden Abend extern essen geht (vor allem wenn ich allein unterwegs bin). Ich besorge mir gern etwas, was sich mitnehmen lässt und problemlos im Hotel auf dem Zimmer essen lässt. Gern auch auf Vorrat zu kaufen und nach und nach über mehrere Tage zu verspeisen (mich kann man mit einem Stück Fleisch nicht unbedingt glücklich machen). Wozu ist eine Minibar denn sonst da oder?

 

Comfort Food – Was ich gern auf Reisen esse

 

Da ich momentan noch in Barcelona bin und vor allem auch nicht das erste Mal beruflich in dieser Stadt bin, habe ich für mich erkannt, welches die beste Lösung ist. Wenn es um die Nahrungsaufnahme geht bin ich recht simpel gestrickt und brauche nichts Besonderes. Beschwere mich allerdings auch nicht, wenn es nicht immer Nudeln oder Pizza ist 🙂 Daher möchte ich euch heute zeigen, was mich die letzten Tage mehrfach auf dem Bett bei neuen Folgen von The Travelers auf Netflix (wehe es gibt nach dem Ende keine dritte Staffel) und Black Mirror glücklich gemacht hat.

 

Comfort-Food-Was-ich-gern-auf-Reisen-esse-3.jpg

 

Sushi ist für mich immer wieder ein Genuß. Der Supermarkt zwischen momentaner Arbeitsstätte und Hotel hat eine große Auswahl an frisch zubereitetem Sushi (die machen dort den ganzen Tag alles frisch, wenn ihr also einen Carrefour entdeckt, schaut mal vorbei). Daher nehme ich gern die zusätzliche Zeit in kauf, die ein Fußweg für einen Teil der Strecke bedeutet. Ich dürfte jetzt schon an drei Abenden dort gewesen sein. Jedes Mal gab es eine andere Variante und es schmeckt einfach extrem lecker. Für mich definitiv eines der besten Sushis, was ich bisher gegessen habe. Vor allem haben sie auch eine große Auswahl an vegetarischen Varianten, was ich immer sehr begrüße. Ich bin danach immer verdammt satt, auch wenn es sicherlich nicht das günstigste Vergnügen ist.

 

Comfort-Food-Was-ich-gern-auf-Reisen-esse-3.jpg

 

Edamame (bedeutet etwa Bohnen am Zweig – wenn ihr noch nichts davon gehört habt, gibts hier mehr an Infos) habe ich erst im letzten Jahr für mich entdeckt. Bis dahin hat ich weder davon gehört noch gewusst, dass mir diese leckere Speise so ans Herz wachsen würde. Seitdem bekomme ich einfach nicht genug davon. Sobald ich sie irgendwo entdecke, kaufe ich definitiv mindestens eine Packung davon (wenn nicht sogar zwei *hust*. Diese sind dann innerhalb kürzester Zeit einfach weg 🙂 Solltet ihr sie noch nicht gegessen haben, dann probiert sie einfach mal aus. Vielleicht werdet ihr ja genauso süchtig danach wie ich.

 

Comfort-Food-Was-ich-gern-auf-Reisen-esse-3.jpg

 

Schokolade gehört für mich einfach immer zu meinem Minibar Inhalt. Ich bin immer auf der Suche nach interessanten Sorten, welche ich aus dem heimischen Supermarkt nicht kenne und wir vermutlich nicht haben. Schokolade mit Oreo Keksen (oder irgendeiner Nachmache) mag zwar grundsätzlich nicht neu sein, allerdings habe ich sie mit weißer Schokolade noch nicht gesehen. Ich habe sie als sehr lecker befunden und kann mir gut vorstellen, mir noch einen kleinen Vorrat für daheim zu besorgen. Wiegt ja nicht viel das Ganze 🙂

 

Comfort-Food-Was-ich-gern-auf-Reisen-esse-3.jpg

 

Obst, welches geschält werden muss oder ohne “Werkzeug” nicht genossen werden kann, kaufe ich mir auf Reisen nur sehr selten. Bananen werden auf Dauer auch sehr langweilig. So habe ich dieses Mal Weintrauben für mich entdeckt. Eines Abends lagen da im Regal serh frische und extrem knackige Exemplare, so dass ich sie über mehrere Abende genossen habe. Einen Tag ohne frisches Obst am Abend kann ich mir nicht vorstellen. Definitiv auch eine gute Möglichkeit von Chips abzulenken. Wenn ich die Wahl habe, dann greife ich viele lieber nach Weintrauben.

 



Wie schaut es bei euch aus? Habt ihr auch ein Comfort Food, dass euch die Abwesenheit daheim diesbezüglich etwas angenehmer macht? Etwas das nicht immer unbedingt super gesund sein muss, sondern einfach dazu da ist, dass ihr euch wohl fühlt. Oder seid ihr eher der Typ der jeden Abend woanders Essen geht wenn er mal woanders als Daheim ist und die lokale Küche kennenlernen möchte?

 

2 Kommentare

  1. Mal so, mal so. Kommt auch auf das Land oder die Stadt an, wo ich gerade bin und ob ich beruflich oder privat unterwegs bin. Bin ich für den Job unterwegs, dann meist in großen Städten. Da gehe ich einen Abend essen, den nächsten Abend hole ich was aus dem Supermarkt oder von Imbissbuden. Oder ich wurde auch schon von Kollegen zu selbstgekochtem Essen nach Hause eingeladen. Bei den privaten Reise schaue ich meist schon im Vorfeld, was es im jeweiligen Land leckeres zu essen gibt und versuche dann möglichst alles zu probieren 😊
    LG, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.