Basilikum-Fagottini mit Pecorinisauce

[Rezept] Basilikum Fagottini mit Pecorinisauce

Im Regelfall bin ich sehr gut darin aus meinem Einkauf auf dem Wochenmarkt und dem was ich noch daheim habe etwas zu kochen. Dann gibt es da allerdings auch die Tage, da bin ich einfach zu faul mir etwas zu überlegen. An solchen Tagen schätze ich Amazon Prime Now und die Tatsache, dass in München auch Kochhaus zur Auswahl steht. So habe ich mir vor kurzem alles für Basilikum Fagottini mit Pecorinisauce bestellt und das ganze mit ein paar zusätzlichen Dingen zubereitet. Der Vorteil ist, dass es schnell und einfach geht. Darüber hinaus kann es problemlos jederzeit selber nachgemacht werden.

 

Basilikum-Fagottini mit Pecorinisauce

 

Über Kochhaus

Ein Ort zum Geniessen | Alles rund ums Selberkochen: Kochhaus ist das erste Lebensmittelgeschäft, das nicht nach Warengruppen, sondern nach kreativen Rezepten sortiert ist. 18 wechselnde Rezepte.

Märkte

  • Angebot:
  • Kochboxen
  • Online-Shop
  • Kochkurse
  • Produkte rund ums Kochen

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-2.jpg

 

Zutaten für 2 Personen (wurden mitgeliefert)

  • 400g Basilikum-Fagottini
  • 6 Scheiben Pancetta
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • 7 Cocktailtomaten
  • 1 Bunde Basilikum (ausgetauscht durch meinen daheim)
  • 40g Frischkäse
  • 25g Pecorino

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-2.jpg

 

zusätzlich kommen hinzu:

  • 100ml Wein (ich habe süßen Wein vom Asiaten genommen)
  • Salz, Pfeffer (bzw. was sonst noch an Gewürzen gewünscht ist)
  • Tomatenmark (habe ich noch hinzu gefügt)
  • EdelSalz Red Onion Kräutersalz ((habe ich noch hinzu gefügt)
  • Cashewkerne (habe ich noch hinzu gefügt)

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-4.jpg

 

Die Basilikum-Fagottini in gesalzenes kochendes Wasser geben und sobald sie alle an der Oberfläche schwimmen, in einem Nudelsieb abgießen. Damit würde ich empfehlen zu beginnen, da man problemlos parallel die Sauce zubereiten kann bis das Ganze fertig ist. Die Zutaten für die Sauce in kleine Stücke schneiden und nach und nach in die Pfanne mit etwas Öl hinzufügen.

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-4.jpg

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-4.jpg

 

Die Cashewkerne habe ich wie immer in eine kleine verschließbare Plastiktüte gegeben und dann einfach mit etwas Stabilem darauf gehauen. So bekomme ich sie problemlos klein gehackt ohne großen Aufwand.

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-4.jpg

 

Als erstes kamen Knoblauch, die Charlotte und die gekackten Cashewkerne  in die Pfanne für 2-3 Minuten. Danach habe ich die Pancetta und Cocktailtomaten hinzu gegeben. Bei gelegentlichem Umrühren habe ich dass ganze dann noch einmal ca. 3-4 Minuten mit geschlossenem Deckel in der Pfanne anbraten lassen.

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-4.jpg

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-4.jpg

 

Dann habe ich das ganze mit dem Wein abgelöscht und Frischkäse, ca. 4 Esslöffel Tomatenmark und den geriebenen Käse hinzugegeben. Das ganze dann gut vermischen und noch einmal ein paar Minuten köcheln lassen bei geschlossenem Deckel.

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-4.jpg

 

Basilikum-Fagottini-mit-Pecorinisauce-4.jpg

 

Bei den Rezepten von Kochhaus ist immer eine Rezeptkarte enthalten mit den enthalten Zutaten, was man zusätzlich benötigt, Mengenangaben und in welcher Reihenfolge man was zubereitet. So würde auch ein eher ungeübter “Koch” problemlos ein leckeres Gericht hinbekommen. Ich verwende das ganze meist als Richtlinie und halte mich dabei an meine eigenen Erfahrungen bzw. Umsetzung.

 



Die fertigen Rezepte sind im Regelfall immer teurer als wenn man die Zutaten selber kaufen würde (hierfür habe ich ca. 16€ bezahlt). Da ich hier allerdings diese (bei Beachtung des Mindestbestellwertes) online bestellt habe und nach hause geliefert bekomme (ohne weiteres Porto), alles Zutaten kompakt zusammen habe und die Rezeptkarte dabei war, war es für mich in Ordnung. Ich habe für mich allein hier 4 Portionen gehabt (mir reichten kleine Portionen) und so rechnet sich der Preis pro Mahlzeit. Ich mag insgesamt das Konzept und sehe es immer als Idee um es dann später einmal selber auszuprobieren / nachzumachen. Ich kann es allerdings auch nachvollziehen, wenn es Jemandem zu teuer ist. Ich habe im letzten Jahr schon viele Gerichte vom Kochhaus ausprobiert und wurde nie enttäuscht.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.