Wings for Life 2019

It’s that time again – It’s my birthday

Nun hat es also begonnen, das letzte Lebensjahr, welches mit einer 3 beginnt. It’s my birthday 🙂 So ganz weiß ich noch nicht, wie ich damit umgehen soll 🙂 Älter werden wir alle, aber dieser letzte Jahr vor einer solch “gravierenden” Änderung ist immer etwas Besonderes. Ich habe kein Problem damit älter zu werden (solange ich noch immer einige Jahre jünger eingeschätzt werde *hust*). Allerdings weiß ich sehr wohl, was da tatsächlich auf meinem Ausweis steht. Die meisten von euch verbringen ihre Geburtstage sicherlich damit lange im Bett zu liegen, sich verwöhnen zu lassen, sich beschenken zu lassen und entweder am Vorabend reingefeiert zu haben, oder Besuch von der Familie und Freunden zu bekommen. Da ich irgendwie ja immer alles anders mache, ist der heutige Tag da keine Ausnahme.

 

 

Ich habe mich für heute bei einem Lauf für die 10km Distanz angemeldet. Da ich in den letzten Monaten wieder versuche öfter Laufen zu gehen und meine YouTube Liste so langsam aber sicher von Sport relevantem Content übernommen wird, fokussiere ich mich hier darauf schneller und besser zu werden. Niemand hat mit die richtige Lauftechnik erklärt und ich habe es jahrelang halt so gemacht, wie ich es für am besten hielt. Ich steigere mich zwar immer mal wieder, aber damit es vorwärts geht, muss ich mich des Themas einfach annehmen. Ich bin also für Empfehlungen offen. Momentan bin ich bei The Run Experience hängen geblieben und habe dort schon viele wertvolle Tipps bekommen.

Eines meiner Ziele für dieses Jahr ist, an mindestens 4 Läufen teilzunehmen. Der erste Lauf war beim Forstenrieder Volkslauf, mit einem neuen 10km Rekord (59:31 netto). Auf jeden Fall schon mal ein guter Anfang 🙂

 

 

Der zweite Lauf dieses Jahr ist halt auf meinen Geburtstag gefallen. Wenn das nicht ein super Geschenk an mich selbst ist, dann weiß ich auch nicht 🙂 Gestern hieß es bei *tollem* (also Regen, Wolken, Wind und all den anderen spaßigen Dingen) Wetter schon einmal die Startnummer abzuholen. Momentan schau ich skeptisch aus dem Fenster und hoffe darauf, dass es möglich zwischen 10:30 und 16 Uhr trocken bleibt (für die Temperaturen kann ich mich passend kleiden, aber zusätzlich zum Schweiß noch nass werden von oben muss ja nicht sein). Das wäre mein persönlicher Wunsch an meinem Geburtstag. Ich bin gespannt, wann genau ich denn vom Chaser Car eingeholt werde. Man kann auf Basis seiner durchschnittlichen Pace dieses errechnen und es wäre theoretisch irgendwo zwischen Kilometer 14 und 15 (was praktisch wäre, da es dort in der Nähe einen Sammelpunkt für den Rücktransport zum Olympiastadion gibt). Ich bin gespannt 🙂

Mein Ziel für dieses Jahr ist es, irgendwann wieder die Kondition erreicht zu haben, wo ich mir problemlos den Halbmarathon zutraue. Zum Jahreswechsel war ich schon einmal an diesem Punkt, aber irgendwie mag es mir nicht mehr so recht gelingen. Bei ca. 16km bin ich aktuell an einem Punkt angekommen, wo ich mir eingestehen muss, dass ich nur noch nach hause möchte. Für 1x die Woche Laufen, völlig in Ordnung. Jetzt heißt es die Häufigkeit wieder steigern und parallel alles machen, was dazu beiträgt. Ich bin selber gespannt darauf, wie schnell ich wieder bei der Distanz ankommen werde.

 



Drückt mir also die Daumen, wenn ich um 13 Uhr mit vielen Anderen starten werde. Ich würde mich auf jeden Fall freuen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.