Kleiner Einkauf für den Gaumen

Kleiner Einkauf für den Gaumen

Seitdem ich vor einigen Monaten die Mark&Cay Fresh Power Trinkschokolade Minze für mich entdeckt habe, bin ich ein großer Fan. Ob als Getränk, zum verfeinern meines Quarkauflaufs oder anderen Rezepten, macht sich dieses Pulver einfach hervorragend. Seid ihr Fan von After Eight, dann werdet ihr Sie sicherlich genauso mögen wie ich (ich habe es schon in anderen Geschäften gesehen, weiß allerdings spontan nicht mehr wo). Da ich es Ohne nicht aushalten konnte, habe ich am letzten Freitag die Gelegenheit genutzt in Neuried vorbei zu schauen und mich beim Gaumensprung gleich noch nach ein paar anderen Dingen für den Gaumen umzuschauen.[…]

Weiterlesen
GAUMENSPRUNG Neuried

[München] GAUMENSPRUNG in Neuried

Bevor ich mich vor ca. 13 Jahren offiziell als Münchnerin bezeichnen durfte, habe ich einige Jahre in Neuried gewohnt. Ein Stadtteil, der direkt ans Stadtschild anschließt und damit irgendwie dazu gehört, aber irgendwie auch nicht. Fakt ist, dass ich mich damals dort sehr wohl gewühlt habe und noch heute die weite Reise (also praktisch 1000m die Straße entlang) regelmäßig dorthin auf mich nehme 🙂 Die meiste Zeit hört mein Weg beim Bäcker & Café auf, so dass ich der anderen Straßenseite bisher wenig Beachtung geschenkt hatte. So erfreuter war ich, als ich vor ein paar Monaten beim Brunchen gegenüber den[…]

Weiterlesen
München

München: Ich glaub, hier bleibe ich

Manchmal kann ich es selber kaum glauben, aber es sind jetzt schon 13 Jahre, die ich mich für meine neue Wahlheimat München entschieden habe. Daher dachte ich mir, dass es überfällig ist mal einen Rückblick auf die Zeit davor zu werfen und euch ein paar Einblicke in meine Jugend zu geben. Ist sicherlich (und hoffentlich) für den Ein- oder Anderen von euch von Interesse. Und was mir an München so gefällt, werde ich euch auch verraten. Daher viel Spaß beim Lesen.  

Weiterlesen
Öffentlicher Bücherschrank und Bibliothek

[Books] Öffentlicher Bücherschrank und Bibliothek

Ich erinnere mich gern daran zurück, dass ich in meiner Jugend schon immer sehr viele Bücher gelesen habe. So viele, dass die Anzahl an ungelesenen Büchern recht schnell sehr klein wurde. Ich hatte damals zwei Alternativen für Nachschub. Entweder die Bücher meiner Cousine zu lesen oder die Bücher meines Uropas. Ich hatte also die Wahl zwischen Stephen King und Kriegsgeschichten. Nicht unbedingt die beste Lektüre für eine 10jährige (Clowns sind mir noch immer sehr unsympathisch), aber Black Beauty, Heidi usw. hatte ich dann irgendwann doch mal satt. Sobald ich daher etwas mobiler war und zur Schule in die nächst gelegene[…]

Weiterlesen